Was lange währt, wird endlich gut. Die Südstadtschule bekommt jetzt nach einer Diskussions-, Planungs- und Ausschreibungsphase von mehr als vier Jahren ihren dringend benötigten Anbau: Zumindest im Rohbau. Die Zimmerleute der Firma Holzbau Samuel Haller aus Aldingen haben in den vergangenen zehn Tagen das Bauwerk in Holzständerbauweise auf die schon vorhandene Bodenplatte montiert.

Weitere Ausbauschritte wohl erst nach der Fastnacht

Bis die Elektriker und die Fensterbauer zum Zuge kommen, dürfte es bis über die Fastnacht hinaus dauern, so erläutert es der Bauamtsleiter Dieter Kleinhans. Doch, so verspricht er, bis zum kommenden Schuljahr soll das Gebäude, in dem vier Klassenzimmer untergebracht sind, beziehbar sein.

Auch die städtischen Mitarbeiter vom Bauamt und Amt für Jugend, Bildung und Sport sind froh, dass der neue Anbau endlich steht. (Von links) Ralf Eckert, Andrea Breinlinger-Müller, Michael Reiser, Martin Kimmich, Stefan Assfalg, Dieter Kleinhans und Jochen Hermann.
Auch die städtischen Mitarbeiter vom Bauamt und Amt für Jugend, Bildung und Sport sind froh, dass der neue Anbau endlich steht. (Von links) Ralf Eckert, Andrea Breinlinger-Müller, Michael Reiser, Martin Kimmich, Stefan Assfalg, Dieter Kleinhans und Jochen Hermann. | Bild: Uwe Spille

Schulleiter Elmar Dressel, fasste sich beim sehr gut besuchten Richtfest kurz. "Es hat so lange gedauert, bis wir endlich diesen Anbau bekommen haben, da muss ich jetzt keine langen Reden mehr halten", zeigte er sich gut gelaunt. Und versprach ein großes Fest, sobald das Gebäude bezugsfertig ist. Und er drückte seinen Dank der Bevölkerung der Südstadt gegenüber aus, die ein so großes Interesse an dem Neubau gezeigt hätten.

Vier neue Klassenzimmer

Zukünftig stehen für die aktuell mehr als 360 Schüler zusätzlich vier neue Klassenzimmer zur Verfügung. Einige Klassen mussten die letzten Jahre sogar im Keller unterrichtet werden.

Ausbauschluss schon 2015 gefasst

Schon im Jahr 2015 gab es von der Südstadtschule den Wunsch, einen Anbau zu realisieren, um den steigenden Schülerzahlen gerecht zu werden. Im November desselben Jahres beschloss der Gemeinderat die Vorentwurfsplanung und die Kostenschätzung für eine bauliche Erweiterung, was dann im Juni 2017 zum Projektbeschluss in einem Kostenrahmen von 1,7 Millionen Euro führte.

Bebauung umfasst den Schulhof nun U-förmig

Die ursprüngliche Planung, das Gebäude auf der Nordseite des bestehenden Schulgebäudes zu realisieren, wurde jedoch verworfen. Nun hat der Schulstandort eine U-förmige Bebauung, die den Schulhof umfasst und einen neuen Abschluss ergibt. Der vorherige Kunstrasen-Bolzplatz wird an das nordöstliche Ende des Schulgeländes verlegt, wo sich im Moment noch eine Rasenfläche befindet.

Während sich unten Schüler und Eltern als Festgäste auf dem Schulhof tummeln, haben sich die Zimmerleute oben auf dem Rohbau positioniert.
Während sich unten Schüler und Eltern als Festgäste auf dem Schulhof tummeln, haben sich die Zimmerleute oben auf dem Rohbau positioniert. | Bild: Uwe Spille

"Wir überlegen, ob wir den Kindern ermöglichen können, über die Von-Stein Straße den kleinen Park zu nutzen. Dafür müssten wir aber eine temporäre Sperrung in Betracht ziehen, da sind wir noch in der Überlegung", bringt Stefan Assfalg, der Leiter des Amtes für Jugend, Bildung und Sport weitere Ideen ins Spiel.

Klassenzimmer mit Fußbodenheizung

Die Erweiterung der Südstadtschule wird an die bestehende Haustechnikanlage angeschlossen, wobei die Verbindung mit dem Hauptgebäude über eine Erdleitung erfolgt. Eine Fußbodenheizung sorgt für Wärme im Haus.

Anbau kann problemlos aufgestockt werden

Der besondere Clou an dem Gebäude steckt jedoch in seiner Erweiterungsmöglichkeit. "Wir können zukünftig einfach noch einmal genau denselben Raum oben aufsetzen, das haben wir so geplant -falls die Schülerzahlen weiter steigen sollten", bringt es Dieter Kleinhans auf den Punkt.

Das könnte Sie auch interessieren