VS-Marbach – Wenn schon in Marbach getagt wurde, sollten Marbacher Belange auch am Anfang der Sitzung des SPD-Vorstands zur Sprache kommen. Stadt- und Ortschaftsrat Bernd Lohmiller übernahm diesen Part. Der erste Kreisel an der Linde wurde vergangenes Jahr gebaut und eingeweiht. „Bürgerschaft und Autofahrer sind zufrieden. Der Verkehr ist sicher und flüssiger geworden“, stelle der Ortschaftsrat laut Mitteilung der Partei fest.

Der zweite Kreisel an der Kreuzung Kirchdorfer-/Steinwiesenstraße werde weiterhin dringend benötigt. Bislang staue sich der Verkehr aus der Steinwiesenstraße in Stoßzeiten bis über den Bahnübergang. Ein Antrag auf Förderung durch das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum liege dem Regierungspräsidium vor.

Auf Mittel aus dem Programm hofft Marbach auch bei der Umgestaltung eines Teils der Kirchdorfer Straße. Zum Teil leerstehende landwirtschaftliche und gewerbliche Gebäude konnten durch Wohnungsneubau ersetzt werden. Eine solche Entwicklung könne eine gute Ergänzung zur Erweiterung des Baugebiets Melben sein. Dort habe die Erschließung begonnen.

In der Diskussion zu aktuellen Fragen der Kommunalpolitik sprach Gunnar Frey die geplante Schließung des Horts bei der Johanna-Schwer-Kindertagesstätte an. Solange noch nicht gesichert sei, dass alle Schulen im Einzugsgebiet des Horts Ganztagesschulen würden, solle der Hort erhalten bleiben.

Stadtrat Magnus Frey stellte seine Online-Petition vor, nach der der Kindergartenbesuch der Drei- bis Sechsjährigen kostenlos sein soll. Im Kindergarten würden die Weichen für eine erfolgreiche Schullaufbahn gestellt, "hier kann der Ungleichheit der Bildungschancen entgegengewirkt werden“, argumentiert der Stadtrat. Wenn 32 000 Bürgern in Baden-Württemberg die Petition unterstützen, müsse sich der Landtag damit beschäftigen.

Zwei wichtige Termine wurden festgelegt: Die Jubilar-Ehrung am 3. Dezember und die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstands am 4. März 2017. Dort sollen auch die Anträge von Rudi Winker behandelt werden.