In der Sitzung des Gemeinderates bekommen einige langjährige Stadt- und Ortschaftsräte das Verdienstabzeichen des Städtetages Baden-Württemberg verliehen. Der jetzt dienstälteste Stadtrat ist Rechtsaußen Jürgen Schützinger von der Deutschen Liga (DLVH), der auch eine lange Karriere in der NPD hinter sich hat. Er bekommt die Medaille in Gold mit Lorbeerkranz.

Vor zehn Jahren hätte er bereits eine Auszeichnung für damals 30-jährige Tätigkeit als Stadtrat bekommen müssen. Aber der damalige SPD-OB Kubon hat ihm diese Auszeichnung verweigert, ein Einspruch Schützingers beim Regierungspräsidium scheiterte. 1999 hatte der Vorgänger von Rupert Kubon, CDU-OB Manfred Matusza, Jürgen Schützinger für 20-jährige Tätigkeit die silberne Medaille verliehen, dies löste allerdings heftige Proteste aus. Diesen Ärger wollte Kubon wohl auch vermeiden.

Ebenfalls eine goldene Medaille mit Lorbeerkranz erhält Kurt Weiß, der seit 1980 ununterbrochen im Ortschaftsrat Obereschach tätig ist. Mit einer goldenen Medaille werden Edgar Schurr (SPD), Hans-Joachim von Mirbach (Grüne) und Dietmar Wildi (CDU) ausgezeichnet. Aus den Reichen der Ortschaftsräte erhält Karl Hirt aus Rietheim die Medaille des Städtetages, Hirt war von 1994 bis 1999 auch Stadtrat.

Mit Silber für 20-jährige kommunalpolitische Tätigkeit zeichnet der Städtetag Brigitte Eckert vom Ortschaftsrat Weigheim, Reinhold Kaiser vom Ortschaftsrat Herzogenweiler und Anja Keller aus, die sich seit 20 Jahren im Ortschaftsrat Tannheim engagiert.

Die Ehrung nimmt Oberbürgermeister Jürgen Roth in der Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch, 16 Oktober, in der Neckarhalle in Schwenningen vor. Die öffentliche Sitzung beginnt um 16.45 Uhr, die Ehrung der Kommunalpolitiker ist gleich der erste Punkt.