Seit einer Woche sind 19 Austauschschüler vom Lycée Lesage aus der französischen Stadt Vannes zusammen mit ihren Lehrerinnen zu Gast in der Doppelstadt. Neben dem Unterricht am Gymnasium am Hoptbühl haben die Schüler bereits an einer Stadtrallye und an einer Führung im Franziskanermuseum teilgenommen. Bei Tagesausflügen ins Stuttgarter Mercedes-Benz Museum sowie nach Freiburg sie die Region erkundet.

Während die Schüler vom Hoptbühl-Gymnasium am Mittwochmorgen die Schulbank drücken mussten, stand für die Gäste aus Frankreich ein Empfang bei Oberbürgermeister Rupert Kubon im Alten Rathaus auf dem Stundenplan.

Der OB begrüßte die Jugendlichen auf Französisch und betonte auf Deutsch, wie wichtig die Freundschaft der beiden Nachbarländer sowie die europäische Idee gerade in der heutigen Zeit sei.

OB Kubon wirbt in seiner kurzen Ansprache für die Deutsch-französische Freundschaft und die Europäische Idee. <em>Bild: Jens </em><em>Fröhlich</em>
OB Kubon wirbt in seiner kurzen Ansprache für die deutsch-französische Freundschaft und die europäische Idee. Bild: Jens Fröhlich | Bild: Jens Fröhlich

Als Beispiel zog er die bei Jugendlichen allgegenwärtigen Smartphones heran. Ohne internationale Zusammenarbeit seien solche Geräte kaum möglich. Auch beim Thema Flüchtlinge sei ein intensiver Austausch unerlässlich. Kubon war erstaunt, wie viel die Jugendlichen von seiner kurzen Ansprache ohne Übersetzung verstanden haben.

Am Samstag geht es für die Reisegruppe wieder zurück nach Frankreich. Davor stehen noch Ausflüge nach Konstanz und Meersburg auf dem Programm. Der Gegenbesuch der Schüler aus Villingen in der Bretagne hat bereits stattgefunden. Die Partnerschaft zwischen den beiden Schulen besteht bereits seit über 40 Jahren.