In seiner ersten Sitzung hat der neue Weilersbacher Ortschaftsrat für die verkehrsgeplagten Anwohnern in der Straße Zur Zolltafel eine gute Nachricht: Ab der nächsten Woche soll ein Tempolimit auf 30 Stundenkilometer Autos und Laster zügeln.

Stumpenkreuzung-Problem als Auslöser

Auslöser für das höhere Verkehrsaufkommen in dieser Straße ist die Stumpenkreuzung. Um diesen Unfallschwerpunkt zu entschärfen, wurde als Interimslösung die Kapellenwaldstraße einseitig in Richtung Weilersbach gesperrt. Im Gegenzug ist der Verkehr in der Straße Zur Zolltafel, als Ausweichstrecke genutzt, stark angestiegen.

Ortsvorsteherin mahnt Verkehrskontrollen an

Innerhalb der Ortschaft – bis etwa 100 Meter an das Ortsschild reichend – soll die Geschwindigkeitsbegrenzung in der gesamten Straße Zur Zolltafel herrschen. Nun müssten Kontrollen sicherstellen, dass die Beschränkung eingehalten werde, mahnte Ortsvorsteherin Silke Lorke. Insbesondere der Schwerlastverkehr, davon zahlreiche Vehikel mit osteuropäischen Kennzeichen, mache den Anwohnern zu schaffen.

Dank an scheidende Ortschaftsratsmitglieder

Mit Kurt Hattler und Matthias Andre für die CDU sowie Sven Nickolmann und Andrea Adler von der Unabhängigen Liste Weilersbach (FLW) sitzen nur vier neue Mitglieder im Rat. Den scheidenden Ratsmitgliedern Wolfgang Butschle, Margarete Fuchs, Michael Kaltenbach und Michael Wursthorn dankte die Ortsvorsteherin: „Parteiinteressen standen bei unserer Arbeit für Weilersbach nie im Vordergrund. Fünf Jahre lang waren wir eine Einheit.“

Das könnte Sie auch interessieren