Die Südwestmetall-Bezirksgruppe Schwarzwald-Hegau mit Sitz in Villingen ist für knapp 200 Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie mit insgesamt rund 48 000 Beschäftigten aus den Landkreisen Schwarzwald-Baar, Tuttlingen, Rottweil, Konstanz und Teilen des Landkreises Waldshut-Tiengen zuständig. 110 Mitgliedsfirmen sind nicht tarifgebunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Seit fünf Jahren wird die Bezirksgruppe von Ralph Wurster als Geschäftsführer geleitet. Davor war der 41-jährige Jurist beim Verband als Rechtsanwalt tätig. Im August wechselt Wurster als Geschäftsführer zur Bezirksgruppe Neckar-Fils mit Sitz in Esslingen.

Wechselt im Sommer nach Esslingen: Ralph Wurster, der bisherige Bezirksgruppen-Geschäftsführer in Villingen.
Wechselt im Sommer nach Esslingen: Ralph Wurster, der bisherige Bezirksgruppen-Geschäftsführer in Villingen. | Bild: Marcel Jud

Seine Nachfolge tritt Markus Fink an. Der 33-jährige gebürtige Münchner ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und seit 2013 für Südwestmetall tätig.

Markus Fink: Der 33-jährige Fachanwalt für Arbeitsrecht ist ab August Geschäftsführer der Südwestmetall-Bezirksgruppe Schwarzwald-Hegau.
Markus Fink: Der 33-jährige Fachanwalt für Arbeitsrecht ist ab August Geschäftsführer der Südwestmetall-Bezirksgruppe Schwarzwald-Hegau. | Bild: Südwestmetall

Laut eigenen Angaben vertritt die Bezirksgruppe die Interessen ihrer Miglieder in arbeits- und sozialrechtlichen Belangen und berät sie "in allem, was mit Arbeitsrecht zu tun hat". Seit Juli 2018 hat die Bezirksgruppe ihren Sitz im Verbandsgebäude, Am Hoptbühl 1, gegenüber dem Landratsamt in Villingen. Davor war sie in Büroräumen in der Mönchweilerstraße untergebracht. Derzeit arbeiten elf Mitarbeiter für die Bezirksgruppe, vier davon sind juristische Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren