Die Marktstraße (links) bleibt für den Straßenverkehr offen, die Kirchstraße, die einst rechts an den Häusern entlang führte, wurde am Marktplatz geschlossen.
Die Marktstraße (links) bleibt für den Straßenverkehr offen, die Kirchstraße, die einst rechts an den Häusern entlang führte, wurde am Marktplatz geschlossen. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Nicht nur in Villingen ist jetzt mit dem Abschluss der Rietstraßen-Sanierung eine wichtige Maßnahme zur Aufwertung der Innenstadt abgeschlossen. Nach über vier Jahren Bauzeit wurde jetzt in Schwenningen die Sanierung des dortigen Marktplatzes still und leise beendet. Es handelt sich um eine der größten innerstädtischen Sanierungsmaßnahmen in VS überhaupt.

Ein elf Meter langer Zeiger einer Sonnenuhr erinnert an die große Zeit Schwenningens als größte Uhrenstadt der Welt.
Ein elf Meter langer Zeiger einer Sonnenuhr erinnert an die große Zeit Schwenningens als größte Uhrenstadt der Welt. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Schlug die Sanierung der Rietstraße mit rund 6,5 Millionen Euro zu Buche, wurden am Schwenninger Marktplatz an die neun Millionen Euro investiert, wobei die Schlussrechnung noch nicht vorliegt. Die Stadtverwaltung geht aber davon aus, so Pressesprecherin Oxana Brunner, dass der Kostenrahmen, der mehrfach erhöht werden musste, jetzt eingehalten werden kann.

Blick vom Rathaus auf die andere Seite des neugestalteten Marktplatz.
Blick vom Rathaus auf die andere Seite des neugestalteten Marktplatz. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Als letzter Schritt der mehrjährigen Sanierungsmaßnahmen war in den vergangenen Monaten der eigentliche Marktplatzbereich neu gestaltet worden. Anstelle des ehemaligen Parkplatzes ist ein großer Freiraum mit hoher Aufenthaltsqualität für Fußgänger entstanden.

Bäume, Spielgeräte und großzügige Sitzgelegenheiten geben dem Platz neue Aufenthaltsqualität. Hier war früher ein Parkplatz.
Bäume, Spielgeräte und großzügige Sitzgelegenheiten geben dem Platz neue Aufenthaltsqualität. Hier war früher ein Parkplatz. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Verkehr fließt jetzt nur noch entlang der Marktstraße, ansonsten wurde der Platz vom Straßenverkehr befreit. Neu gepflanzte Bäume, großzügige Sitzbänke, ein Wasserspiel und verschiedene Spielgeräte geben dem Platz und dem Gebäude-Ensemble am Rathaus ein völliges neues Gepräge. Blickfang ist die viel diskutierte Sonnenuhr mit einem elf Meter hohen Zeiger, ein Symbol für die einstige Uhrenstadt Schwenningen.

Der imposante Zeiger der Sonnenuhr hat einige Diskussionen der Bürger provoziert.
Der imposante Zeiger der Sonnenuhr hat einige Diskussionen der Bürger provoziert. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Ziel dieser Aufwertung des öffentlichen Raums durch die Stadt ist es, den weiteren Niedergang des Quartiers aufzuhalten und ihm neues Leben einzuhauchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Gefeiert werden soll nächstes Jahr. Im Frühling ist die Einweihung des neuen Marktplatzes mit einem großen Fest vorgesehen. Dann kann auch das Wasserspiel mit fünf Fontänen in Betrieb gehen. Ganz besonders freuen sich die Einzelhändler am Marktplatz. Sie, die während der Bauzeit bis zu 50 Prozent Umsatzeinbußen hinnehmen mussten, haben jetzt eine neue Zukunftsperspektive.

Marktplatz Schwenningen
Marktplatz Schwenningen