Die Polizei ermittelt nach dem tödlichen Lastwagenunfall auf der Autobahn bei Villingen-Schwenningen gegen Gaffer. Dies bestätigte eine Sprecherin der Ermittler auf Anfrage.

Offenbar haben mehrere Personen an der Unfallstelle privat fotografiert und gefilmt und die Aufnahmen ins Internet gestellt. Die Verkehrspolizei soll an der Unfallstelle entsprechende Beobachtungen gemacht haben, heißt es weiter aus Polizeikreisen.

Lkw ging in Flammen auf

Allerdings: Dutzende Autofahrer wurden von den Beamten wohlmeinend durch die bereits abgesperrte Unfallstelle geführt. Dies erfolgte, um einen Stau, der sich direkt hinter dem brennenden Lastwagen gebildet hatte, rasch aufzulösen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lastwagen war am Mittwochmorgen an der Anschlussstelle Villingen-Schwenningen von der Autobahn abgekommen und in Flammen aufgegangen. Helfer zogen den 61 Jahre alten Fahrer aus dem 40-Tonner, doch der Mann starb noch an der Unfallstelle. Die Unfallursache war zunächst unklar.