Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Während es die einen an Silvester richtig krachen lassen und am 1. Januar dann erstmal Erholung brauchen, zieht es die anderen zur Kultur, zur Musik, kurzum: ins Konzert. Ob festliche Trompeten- und Orgelklänge oder die wiegenden Melodiene aus der goldenen Epoche des Wiener Walzers. Bei den diesjährigen Silvester- und Neujahrskonzerten kommen Musikliebhaber in der Doppelstadt mit Sicherheit auf ihre Kosten.

  • Das Silvesterkonzert: Zu einer Stunde festlich-besinnlicher Musik für Trompete und Orgel laden am Silvesterabend die Villinger Münsterkonzerte in das Münster ein. Bernhard Kratzer, Solotrompeter im Orchester der Württembergischen Staatsoper Stuttgart und Münsterorganist Roman Laub gestalten gemeinsam die festliche Jahresschlussmusik mit Werken von Buxtehude, Bach (d-Moll Toccata), Clarke (Prince of Denmark‘s March), Torelli, Humperdinck und Duruflé. Das Silvesterkonzert, das sich seit 30 Jahren großer Beliebtheit erfreut, beschließt das Jubiläumsjahr 50 Jahre Villinger Münsterkonzerte. Das circa einstündige Konzert beginnt um 22 Uhr.
Bernhard Kratzer (hinten) und Roman Laub präsentieren Orgel- und Trompetenkläne beim Silvesterkonzert im Münster. Bild: Laub
Bernhard Kratzer (hinten) und Roman Laub präsentieren Orgel- und Trompetenkläne beim Silvesterkonzert im Münster. Bild: Laub | Bild: Roman Laub/Bezirkskantorat
  • Das Neujahrskonzert: Am 1. Januar startet mit Jürgen Roth nicht nur der neue Oberbürgermeister der Doppelstadt in sein Amt, auch das Sinfonieorchester hat einen neuen Chefdirigenten: Achim Fiedler präsentiert sich dem Konzertpublikum mit den traditionellen Neujahrskonzerten erstmals in seiner neuen Funktion. Die Konzerte am 1. Januar um 17 Uhr und am 6. Januar um 19 Uhr hat er mit „Winterlust“ überschrieben und Werke der goldenen Epoche des Wiener Walzer und winterliche Hörgenüsse ausgesucht. Im Mittelpunkt steht die ganze Strauß-Familie. Achim Fiedler hat einige Werke von Josef Strauß ausgewählt, um so den etwas unbekannteren Bruder in den Mittelpunkt zu rücken. Für viele Musikfreunde in der Region sind die Neujahrskonzerte unverzichtbarer Bestandteil zum Jahresstart. Außer an zwei Terminen in VS gastiert das Sinfonieorchester auch in Donaueschingen in der Donauhalle (4. Januar) und im Bärensaal in Schramberg (5. Januar).
  • Die Karten: Karten für die Konzerte des Sinfonieorchesters an Neujahr und am 6. Januar, gibt es für 30, 26 und 22 Euro im Franziskaner-Kulturzentrum (07721/82-2525) und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Karten für das Silvesterkonzert im Münster gibt es für 15 Euro ebenfalls im Franziskaner Kulturzentrum und im Teeladen am Münsterplatz. Die Abendkasse wird ab 21.30 Uhr geöffnet sein.