VS-Obereschach - Schonungslos und offen konfrontierte Maximilian Mast, der Vorsitzende des Männergesangvereins Frohsinn, seine Sänger in der Jahreshauptversammlung im Kulturraum des Vereinshauses „Alte Schule“ mit dem Problem der Altersstruktur im Verein. Zwar sei die Anzahl der aktiven Sänger mit 24 immer noch recht gut und der Chor singe auch qualitativ immer noch auf hohem Niveau, aber für das Jubiläumsdorffest im Jahre 2019 sei es aufgrund der Altersstruktur nicht mehr möglich, mit einem eigenen Stand teilzunehmen. Dies bedaure er sehr, so Mast. Er fügte etwas resigniert hinzu, dass seine jahrelangen Appelle an die Sänger, im Verwandten- und Bekanntenkreis um Nachwuchs zu werben, ungehört blieben und er diese auch nicht mehr wiederholen wolle.

Ansonsten verlief das Vereinsjahr mit der Teilnahme am Dorffest, an der Schwenninger Kulturnacht, am Hintervillinger Sängertreffen und den drei Theateraufführungen als Höhepunkte relativ ruhig, wie Schriftführer Günter Müller vermelden konnte. Kassierer Manfred Glatz musste einen kleinen, unbedeutenden Rückgang des Kassenstandes in Kauf nehmen.

Auch Dirigent Lukas Schmid war mit dem Erreichten vollauf zufrieden. Er mahnte aber einen etwas besseren Probenbesuch und etwas mehr Pünktlichkeit an. Für 40 Jahre aktives Singen konnte Maximilian Mast die aktiven Sänger Roland Benz und Günter Müller sowie für 50 Jahre aktives Singen Franz Zimmermann auszeichnen. Auch die passiven Mitglieder Dieter Riegger, Arnold Schütz und Eberhard Zimmermann konnten für 40-jährige und Alfred Fleig sowie Robert Mosbacher für 50-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde bedacht werden. Aber auch Karl Müller, seit elf Jahren Beisitzer und Manfred Glatz, der seit nunmehr 20 Jahren die Kasse geführt hatte, und die jetzt ihre Ämter aufgaben, konnte Mast auszeichnen.

Die Neuwahlen brachten einige Veränderungen mit sich. Während Maximilian Mast in seinem Amt als Vorsitzender einstimmig bestätigt wurde und für das Amt des Vize-Vorsitzenden niemand gefunden werden konnte, übernahm der bisherige Schriftführer Günter Müller das Amt des Kassierers und Thomas Vitt das Amt des Schriftführers. Für den bisherigen Beisitzer Karl Müller sprang Klemens Leiber in die Bresche.

Ortsvorsteher Klaus Martin dankte dem Verein für sein Mitwirken innerhalb der Obereschacher Vereinsgemeinschaft und wünschte trotz der Probleme noch möglichst viele Jahre erfolgreichen Chorgesang.