Die Jugendarbeit der Marbacher Feuerwehr zahlt sich aus. 30 Prozent der Wehr besteht aus Jugendlichen, die Abteilung wächst stetig, hieß es bei der Jahreshauptversammlung, zu der Abteilungskommandant Roland Jaschke begrüßen konnte. Auch Ortsvorsteherin Diana Kern-Epple, Gaby Becker vom Bürgeramt und Ralf Hofmann als Vertreter der Villinger Feuerwehr wurden von Jaschke als Gäste willkommen geheißen. Jaschke gab einen kurzen Überblick über die vielfältigen Unternehmungen des Vereins und bedankte sich bei Oberbürgermeister Rupert Kubon für die hilfreiche Unterstützung, die von der Stadt Villingen-Schwenningen dabei geleistet wurde.

Die Aktivitäten wurden von Schriftführer Tobias Simon in seinem Bericht ausführlich erläutert. Insgesamt über 50 Übungen, Einsätze und Unterstützungsleistungen hat die Feuerwehr gestemmt. Simon hob dabei besonders den Hexenball, die Aufstellung des Narrenbaums für die Talbachhexen, eine Hauptprobe mit Rettungseinsätzen und neun aktive Einsätze hervor. Nicht zu vergessen die kameradschaftliche Zusammenarbeit mit der Rietheimer Feuerwehr bei einer gemeinsamen Übung.

Kassenwart Otto Simon vermeldete, dass die Kasse stimmt, dass es Überschüsse gibt und Vermögen, was ihm auch von den Kassenprüfern bestätigt wurde, so dass einer einstimmigen Entlastung nichts mehr im Wege stand.

Ein echter Höhepunkt war der Bericht von Jugendgruppenleiter Tobias Held, der von einer überaus erfolgreichen Jugendarbeit berichten konnte mit der Folge, dass die Jugendabeiteilung in den letzten Jahren nicht nur keine Abgänge zu verzeichnen hatte, sondern sogar einen stetigen Zuwachs an Jungen und auch Mädchen. Fast 30 Prozent der Mitglieder sind Jugendliche – das kann sich sehen lassen. Held meinte, dass es vor allem einem freundschaftlich arbeitenden Jugendteam von vier Personen zu verdanken sei, dass die Marbacher Jugend so hinter der Feuerwehr stehe.

Auch die Altersabteilung war zahlreich vertreten und Peter Stehle berichtete von zahlreichen Unternehmungen wie Wanderungen und Besichtigungen, unter anderem der Ganter-Brauerei in Freiburg, oder von der Werksbesichtigung in Zuffenhausen beim Autobauer Porsche.

Bei der nachfolgenden Ehrung kommentierte ein Geehrter: „Ich bin zwar völlig überrascht, aber ich nehme die Ehrung trotzdem an“ und hatte damit freundliche Lacher auf seiner Seite. Zwei Mitglieder wurden Ehrenmitglieder: Helmut Weißhaar und Joachim Simon, für 60-jährige Vereinsmitgliedschaft wurde Rolf Effinger, für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Walter Hirt und Peter Stehle geehrt und das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber erhielt Thomas Schuhbauer.

Am Schluss der Veranstaltung hob Ortsvorsteherin Kern-Epple hervor, dass die Treue der Mitglieder, die intakte Geschlossenheit und Kameradschaft, die die Feuerwehr über Jahre zeigt, als beispielhaft für ein gut funktionierendes Vereinsleben in Marbach gesehen werde.

Wahlen

Die Wahlen brachten folgende Ergebnisse: Neuer Schriftführer ist Stefan Held. Auf den scheidenden Kassenwart, Otto Simon, der sein Amt 34 Jahre lang ausgeübt hatte, folgt Tobias Simon. In den Abteilungsausschuss wurden mit Michael Weißhaar, Tobias Held, Thomas Schubauer und Adrian Stehle vier neue Mitglieder gewählt. Die Feuerwehrkasse wird jetzt von Thomas Fichter und Thomas Schuhbauer geprüft.