Opfer eines Betrügers wurde nach Polizeiangaben ein 58-jähriger Mann, der Anfang der Woche einen Telefonanruf von einem angeblichen Herrn Berger erhielt, der ihm mitteilte, dass er 59.500 Euro gewonnen habe. Bevor er das Geld bekäme, müsse er aber vorab die Transportkosten in Höhe von 1.500 Euro entrichten. Nachdem der Mann das Geld überwiesen hatte, wurde er erneut von Herrn Berger angerufen, der angab, dass es einen Fehler gab und der 58-jährige sogar 595.000 Euro gewonnen habe, dafür müsse er jedoch nochmals 4.500 Euro überweisen. Der Mann erzählte den Sachverhalt seiner Frau, die daraufhin sofort die Polizei informierte. Eine weitere Überweisung wurde von dem Mann daraufhin nicht angewiesen.

Die Polizei rät: Hinweise zu Betrugsmaschen und Tipps, wie man sich schützen kann, finden sich auf den Internetseiten der polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de