Bei der Ziehung der Lotterie am 8. Mai ging der Hauptgewinn an eine Spielteilnehmerin aus Göppingen. Sie schlug daraufhin die Stiftung Deutsche Kinderkrebsnachsorge in Tannheim als Empfänger vor. Lotto-Direktor Norbert Müller übergab jetzt einen symbolischen Scheck über 5000 Euro an den Stiftungsvorstand und Geschäftsführer der Nachsorgeklinik Tannheim, Roland Wehrle. Die Gewinnerin wollte bei der Scheckübergabe nicht mit dabei sein.

Bei Logeo, der neuen Geolotterie in Baden-Württemberg, profitiert auch das Gemeinwohl. Der wöchentliche Hauptgewinner von 100 000 Euro darf zusätzlich mit 5000 Euro Gutes tun. Diese Summe spendet die Staatliche Toto-Lotto GmbH an eine gemeinnützige Einrichtung. Der Glückspilz darf diese auswählen. Ihm steht dabei frei, sich offen als Spender zu zeigen oder lieber als heimlicher Mäzen im Hintergrund zu bleiben.

Die Geolotterie Logeo gibt es seit März 2017 nur in Baden-Württemberg. Das Spielprinzip unterscheidet sich von den klassischen Zahlenlotterien. An Logeo nimmt man mit den Geodaten des Wohnorts teil. Der Hauptgewinner wird jede Woche nach dem Tombola-Prinzip ermittelt. Mitspieler aus dessen Nachbarschaft erhalten dann abgestuft ebenfalls Gewinne.