Dass die Hexenzunft rasant unter die "großen Vier" in der Villinger Fastnachts-Hierarchie aufgestiegen ist, war alles andere als Hexerei. Schon vor 20 Jahren hat sie sich durch konsequente Arbeit vom kritischen beäugten Außenseiter zum etablierten Mitglied der Villinger Narrenfamilie entwickelt. Manchen Hexenzünften haftet ein wenig schmeichelhaftes Image an. Nicht so der Villinger Zunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier wird närrischer Überschwang eingehegt durch klare Regeln und Traditionspflege. Damit hat sie sich viel Ansehen erworben. Dass der Verein zugleich jung und dynamisch geblieben ist, macht ihn zum Sympathieträger. Und damit zur gefragten Alternative: Das Häs ist nicht so kostspielig wie beim Narro, aber auch nicht so schlicht wie beim Glonki. Es erlaubt Spaß und Maskerade. Hexe eben. Eine echte Bereicherung.