In Obereschach wird die Ferienbetreuung in den drei Wochen am Ende der Sommerferien angeboten. Der Förderverein der Schule ist der Träger. Genutzt werden das Zimmer der verlässlichen Grundschule und die Sporthalle. Die Kinder kommen nicht nur aus Obereschach. Sandra Husseck, Beate Tomse und Sandra Schlüter waren unter anderem für die Organisation zuständig.

Los geht es um 7.45 Uhr

Für jede Woche sind 20 Kinder angemeldet. Die Nachfrage ist auch darüber hinaus groß. Langeweile kommt nicht auf. Das Tagesprogramm beginnt um 7.45 Uhr und endet um 12.45 Uhr. Mit dabei sind in dieser ­Woche die Betreuer Lilian Bochmann, Jannis Reutz, Simon Hermannseder und Alina Stockburger.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Angebot reagiert der Stadtbezirk auf die Bedürfnisse von berufstätigen Eltern. Die können bei der Betreuung ihrer schulpflichtigen Kinder nur selten sechs Ferienwochen mit Hilfe von Großeltern oder Nachbarn überbrücken. Die Kinder in Obereschach haben sichtbar Freude an den vielen Angeboten. Das Orga-Team hatte im Vorfeld Jugendliche dazu animiert, die Betreuung zu übernehmen. Es wurden Ausschreibungen verteilt, das Finanzielle abgewickelt und auch etwas Werbung betrieben.

Das ist geplant

Es gibt ein Wochenprogramm mit immer gleichem Ablauf: Am Montag ist der Kennenlerntag mit verschiedenen Spiel- und Begnungsangeboten. Jeden Dienstag steht ein Ausflug nach Villingen an. In der ersten Woche wurde die Kletterhalle eines Fitnessstudios aufgesucht. In der zweiten Woche wird laut Lilian Bochmann die Stadtbücherei aufgesucht. In der letzten Ferienwoche basteln die Kinder in einem Einzelhandelsgeschäft.

Das könnte Sie auch interessieren

Jeden Mittwoch stehen Spiel und Spaß rund um das Schulhaus auf dem Programm. Am Donnerstag gibt es einen Besuch bei der Feuerwehr in Obereschach beziehungsweise eine Waldbegehung mit dem Förster. Freitags stehen die kleinen Feriengäste dann in der Schulküche. Gekocht und gebacken werden voraussichtlich Pizzen, Kässpätzle und Waffeln.