Legenden wie Oscar Peterson und viele andere weltbekannte Jazzmusiker haben in den 60er Jahren ihre Platten in Villingen aufgenommen. Zum 50-jährigen Bestehen des ehemaligen Tonstudios lud der Förderverein MPS-Studio Villingen 40 Ehrengäste zu einem Eröffnungskonzert in die heiligen Hallen ein.

Bild: Hans-Jürgen Götz

Eröffnet wurde der Abend von den beiden jungen Musikern Felix Römer am Piano und Erik Leuthäuser mit einer Vokal-Jazz Darbietung. Ihre Musik wird vom Hamburger Studio Edel produziert, das das Erbe des weltbekannten MPS-Labels am Leben hält. „Wir freuen uns, so viele bekannte Gesichter aus den ehemaligen MPS-Zeiten heute hier in unserem Studio begrüßen zu dürfen“, so Friedhelm Schulz, einer der Organisatoren der Veranstaltung. Am Samstag und Sonntag finden Führungen durch das Studio statt. Die von den Heroen der Szene geschätzte alte Analog-Technik wird zur Zeit überholt und soll wieder zum Einsatz kommen. Der Verein will so bald wie möglich wieder Musik-Aufnahmen für junge Nachwuchsmusiker möglich machen.