Johanna und Bernhard Scherer feiern ihre Diamantene Hochzeit und sind damit seit 60 Jahren verheiratet. Wie sie sich kennengelernt haben, weiß das Ehepaar noch sehr genau. "Ich war damals auf der Polizeischule in Göppingen. Abends beim Tanzen habe ich Johanna das erste Mal gesehen", erzählt Bernhard Scherer. Er habe "Rot ist der Wein" gesungen. "Ich war damals 17. Für mich war es das größte Glück, ihn dort getroffen zu haben", sagt Johanna Scherer.

Drei Jahre später, am 7. August 1958, haben sie geheiratet. In den folgenden Jahren bekam das Ehepaar zwei Töchter, die mittlerweile selbst Kinder haben. "Familie ist für uns das Schönste", sagt Johanna Scherer stolz. Feste wie Weihnachten oder Ostern werden grundsätzlich noch im Kreise der Familie bei ihnen Zuhause gefeiert. Auch für die Diamantene Hochzeit kommen die Kinder und Enkel zu Besuch. "Leider können nicht alle Enkel kommen. Mit Studium oder Beruf ist es unter der Woche eben schwierig", erklärt sie.

Das Geheimnis einer erfolgreichen Ehe laut dem Paar: "Es ist wichtig, auch mal zufrieden zu sein. Außerdem haben wir immer alles gemeinsam gemacht", erklärt Bernhard Scherer. So hat sich das Ehepaar lange im Turnverein in Villingen engagiert, nachdem sie 1967 aufgrund von Scherers Beruf als Polizist von Titisee-Neustadt in die Stadt ziehen mussten. Scherer hat auch lange ein Faustballturnier organisiert, war 15 Jahre im Sportverband tätig, machte sich als Stadtführer in Villingen einen Namen und war außerdem im Männerchor aktiv. Johanna Scherer ist in Villingen vor allem als Kursleiterin für Sport bekannt. "Ich stand 50 Jahre lang in der Turnhalle, 30 Jahre davon habe ich Yoga unterrichtet", sagt sie.

Für junge Paare haben die Eheleute ebenfalls einen Tipp: "Knickt nicht gleich wegen jeder Kleinigkeit ein. Geht Probleme an, sprecht in Ruhe darüber", sagt Bernhard Scherer. "Bei unserer Trauung hatte der Pfarrer einen schönen Spruch, der ist seitdem unser Motto: Wenn einer die Türe zu schlägt, soll der Partner kommen und sie wieder öffnen."