Eine neue Ära bricht für die Seniorentanzgruppe in Villingen an: Nach 39 Jahren gibt Rosemarie Lehmann die Leitung an Birgitt Merkel ab. Für die Seniorentanzgruppe hat sich Rosemarie Lehmann die vergangenen Jahre jeden Montag um 14.30 Uhr Zeit genommen, das Tanzbein zu schwingen.

"Die Bewegung im Alter ist wichtig und ich habe es immer mit Begeisterung gemacht", sagt Rosemarie Lehmann. Die Ausbildung für diesen Kurs hatte sie bereits vor 40 Jahren absolviert. Was als Gymnastik-Kurs startete, wurde zu einer festen Tanzgruppe. "Es hat den Senioren sehr viel Spaß gemacht zu tanzen, deshalb habe ich dann 1980 die Seniorentanzgruppe eröffnet" sagt sie.

Doch vor zwei Jahren hoffte Rosemarie Lehmann dann auf eine Nachfolgerin, da ihre Augen nach und nach schlechter wurden. "Sie hat mich angerufen und gefragt, ob ich den jemanden wisse, der die Tanzgruppe übernehmen würde", erzählt Birgitt Merkel, die Vorsitzende des Kneippvereins. Nach langer Suche konnte jedoch auch sie niemanden ausfindig machen. "Ich brachte es einfach nicht übers Herz, dass so eine tolle Gruppe dann aufhören soll, nur weil eine ausgebildete Tanzlehrerin fehlt", sagt sie.

Daher beschloss sie, neben ihrer Tätigkeit im Kneippverein, auch diese Aufgabe noch zu übernehmen, und begann die Ausbildung zur Erlebnisstanzlehrerin. "Ich wollte vor allem diese Aufgabe übernehmen, weil ich selbst begeisterte Tänzerin bin und in meiner Freizeit viel mit meinem Mann tanze", sagt Merkel.

In der Seniorentanzgruppe sind insgesamt 18 Frauen, die regelmäßig zu der 90-minütigen Tanzstunde kommen. Der Kurs ist ein Angebot des Bildungswerks, in dem die Frauen vor allem Linien und Kreistänze, aber auch Square-Dance und Paartänze üben.

"Das Tanzen ist wirklich gut für die Koordinationsfähigkeit und auch für den Kreislauf, den Stoffwechsel und die Muskeln, deshalb kann ich es wirklich nur empfehlen", sagt Merkel. "Unsere älteste Teilnehmerin ist 94 Jahre alt", sagt Merkel. "Sie und alle anderen machen so erstaunlich gut mit, das ist wirklich toll."