Viele Gäste sagen, es gibt kaum einen schöneren Ort für ein Sommerfest in Villingen-Schwenningen. Und so lädt die die Vereinigung der Sportangler (VDSA) am kommenden Wochenende (20./21. Juli) wieder zum Fischerfest an ihre Weiheranlage zwischen Marbach und Rietheim ein. Mitten in der Natur können die Besucher frischen Fisch genießen. Das Fest ist auch für Radfahrer und Spaziergänger bestens zu erreichen.

Wie es sich für einen Angelverein gehört, steht beim Sommerfest natürlich Fisch ganz oben auf der Speisekarte. Das Angebot umfasst Forellen gebacken und geräuchert sowie geräucherte Aale. Die Fische können auch mitgenommen werden. Beliebt sind auch die frisch zubereiteten Fischbrötchen. Besucher, die nicht unbedingt Fisch mögen, sind aber ebenso willkommen: Für sie liegen Steaks und Würste auf dem Grill. Im schattigen Café steht eine breite Palette an selbstgebackenen Kuchen und Torten zur Auswahl. Zudem bietet der „Schlotzbär“ in seinem Wagen Eisspezialitäten an. Zur Unterhaltung der Gäste dreht sich an beiden Festtagen das Glücksrad.

Spaß für die Kleinen

Start ist am Samstag, 20. Juli, ab 12 Uhr. Am Sonntag geht es dann bereits um 10 Uhr mit dem Frühschoppen los, bevor der Ansturm der Besucher zum Mittagessen einsetzt. Am Sonntagnachmittag gibt für die kleinen Festbesucher Kinderschminken und lustige Luftballontiere. Trotz zwischenzeitlich hoher Kapazitäten in der Fischbräterei, kann es dennoch in den Stoßzeiten, zum Beispiel Sonntagmittag, den einen oder anderen Küchenstau geben. Der Verein bittet die Besucher in diesem Fall um Verständnis und einfach etwas Geduld: „Wenn es mal dauert, dann liegt es daran, dass wir eine sehr hohe Qualität bieten und wirklich alles frisch zubereiten“, betont Vorsitzender Hans-Joachim Garbrecht.

Ein Stückchen Idylle

Gefeiert und serviert wird im Freien direkt am Weiher und im Zelt, das auch bei Regen Schutz bieten würde. Die Festgäste können sich bei einem kleinen Spaziergang rund um Weiher selbst davon überzeugen, wie die Vereinsmitglieder ihre Anlage pflegen.