Im April platzte die Bombe und Oberbürgermeister Roth und Spitalfonds-Geschäftsführer Günter Reichert verkündeten die Schließung des alten Spittels an der Schertlestraße und schockten damit Bewohner und Angehörige. Zwölf von einst 140 Bewohner