„Ihr habt euch in die Herzen des Publikums gespielt“, sagte Ehrenkommandant Hans-Joachim Böhm, der die „Schlecht-Wetter-Kapelle“ des Musikvereins Harmonie Wagshurst aus der Region Achern nach Villingen auf den Walkebuck zum Waldfest der Historischen Bürgerwehr und Trachtengruppe Villingen eingeladen hatte.

Stimmung pur bei der Bürgerwehr am Walkebuck. Das Publikum lässt sich mitreißen von der Musik.
Stimmung pur bei der Bürgerwehr am Walkebuck. Das Publikum lässt sich mitreißen von der Musik. | Bild: Roland Dürrhammer

Und genau so, wie sich Böhm bei den 20 Musikern bedankte, war es auch. Stimmung, Ausgelassenheit und Freude pur. Es wurde bei den Medleys von Udo Jürgens mitgesungen und bei „Mama Loo“ von den Les Humphries Singers mitgerockt. Dass die Musiker auch singen konnten, bewiesen sie bei der Tiroler Nationalhymne „Dem Land Tirol getreu“.

Freude und Stimmung pur herrschte am Samstagabend beim Auftritt der „Schlecht Wetter Kapelle“ des Musikvereins Harmonie Wagshurst beim Waldfest der Historischen Bürgerwehr und Trachtengruppe Villingen.
Freude und Stimmung pur herrschte am Samstagabend beim Auftritt der „Schlecht Wetter Kapelle“ des Musikvereins Harmonie Wagshurst beim Waldfest der Historischen Bürgerwehr und Trachtengruppe Villingen. | Bild: Roland Dürrhammer

„Sie dürfen auch auf die Bänke stehen“, forderte Dirigent Paul Ell das Publikum auf und beim Badnerlied und der Schwarzwaldmarie waren die Besucher dann nicht mehr zu halten. Stehend, teils auf den Bänken, ließen sie sich mitreisen, während Solotrompeter Reinhard Wiegand sich auf den Tischen unter das Publikum mischte. Das sind die Momente, in denen der Vorsitzende Karl-Heinz Schwert bedauert, dass auf dem Walkebuck um 22 Uhr die Musik aufhören muss. „Über eine Stunde länger würden wir uns und auch unsere Gäste freuen“, bedauert Schwert, der sich über die Vorschriften nicht mehr aufregt. Es gäbe Dinge die könne er ändern, andere eben nicht. Mit Wehmut ließ man die Musiker die Instrumente ablegen und einen tosenden Applaus gab es, als Dirigent Ell verkündete: „Wenn ihr wollt, dann kommen wir im nächsten Jahr gerne wieder.

Der Bierhahn läuft beim Waldfest der Villinger Bürgerwehr.
Der Bierhahn läuft beim Waldfest der Villinger Bürgerwehr. | Bild: Roland Dürrhammer

Auch wenn es jedes Jahr schwieriger wird, Helfer für das Fest zu finden, konnte man wieder 70 Engagierte gewinnen. Bei Schwert stellte sich ein zufriedenes Dauergrinsen hinsichtlich eines erfolgreichen Samstagabends ein. Und das setzte sich am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein fort. „Qualität, nicht nur bei der Musik, sondern auch bei der Bewirtung macht sich bezahlt und das schätzen die Besucher“, sagt Schwert. Wenn das Wetter auch mal nicht so ideal sei, kämen die Leute trotzdem zum Essen an den Walkebuck.

Zufriedene Gäste, mehr braucht es nicht beim Waldfest.
Zufriedene Gäste, mehr braucht es nicht beim Waldfest. | Bild: Roland Dürrhammer