Am Breitbrunnen findet zum inzwischen vierten Mal das gemeinsam vom Ski-Club Villingen und dem Forstamt organisierte Mountainbike-Rennen statt. Am Sonntag, 7. Juli, um 9 Uhr geht es los. Eine Runde ist circa acht Kilometer lang. Die Strecke ist so ausgewählt, damit sie nicht allzu schwer ist und jeder mitradeln kann, so die Organisatoren. Das Rennen dauert insgesamt sechs Stunden.

Wer mitmachen möchte, muss sich nur online anmelden. Wer sich kurzfristig dafür entscheidet, kann dies auch noch am Sonntagmorgen zwischen sieben und acht Uhr tun. Wichtig ist ebenfalls, ein Mountainbike zu besitzen. Man kann einzeln oder in Gruppen von zwei oder drei Personen antreten. Allerdings darf jeweils nur einer des Teams auf der Strecke sein bestes geben. Als Teilnehmer sollte man mindestens im Jahr 2000 geboren sein, wenn allerdings ein Fahrer 2002 geboren ist und in einem dreiköpfigen Team antritt, ist er startberechtigt, wenn die Eltern ihr Einverständnis geben.

Es gibt auch verschiedene Preise für den besten Einzelfahrer oder das beste Team. Die Firmenteams werden einzeln gewertet. Zusätzlich erhält jeder Teilnehmer ein Geschenk und Verpflegung während des Rennen. Das Rennen dient gleichzeitig einem wohltätigen Zweck, denn für jede Runde die gefahren wird, spendet der Ski-Club fünfzig Cent an das Kinder- und Jugendhospiz Sternschnuppe.

Momentan haben sich 150 Teilnehmer gemeldet. Die Veranstalter sind sich jedoch sicher, dass sich noch mehr anmelden werden, da die Sonne an dem Tag voraussichtlich scheinen soll. Der Ski-Club ist dem Forstamt für die tolle Zusammenarbeit und das alles so frühzeitig geplant wurde dankbar.

Die Organisatoren sind Steffi Simon, die für die Skigymnastik zuständig ist, Albert Simon und Jochen Menath, die beiden Vorsitzenden des Ski-Clubs und Tobias Kühn der Leiter des Forstamts sowie sein Stellvertreter Roland Brauner.

Anmeldung für das Rennen am Breitbrunnen sind möglich auf der Internetseite http://www.6h-am-breitbrunnen.de.