Ihnen ist langweilig? Sie haben Lust etwas zu unternehmen? Hier gibt es 15 Veranstaltungstipps in der Region

Brendan Monaghan

Villingen, Kulturzentrum Scheuer, Sa, 18.1., 20 Uhr: Seine Wurzeln hat Brendan Monaghan (Bild) bei der nordirischen Band Cattle Company, aber das ist nun schon einige zeit zurück. Seither hat er sich als Songschreiber in irischer Tradition etabliert und einige Alben veröffentlicht. Auf seiner Tour durch Niederland, Schweiz und Irland macht er auch in der Doppelstadt halt. Karten für 20 Euro im Vorverkauf bei Morys Hofbuchhandlung, Rietstraße.
Bild: Veranstalter

Villingen, Kulturzentrum Scheuer, Sa, 18.1., 20 Uhr: Seine Wurzeln hat Brendan Monaghan (Bild) bei der nordirischen Band Cattle Company, aber das ist nun schon einige zeit zurück. Seither hat er sich als Songschreiber in irischer Tradition etabliert und einige Alben veröffentlicht. Auf seiner Tour durch Niederland, Schweiz und Irland macht er auch in der Doppelstadt halt. Karten für 20 Euro im Vorverkauf bei Morys Hofbuchhandlung, Rietstraße.

Esprit der 40er Jahre

Villingen, Theater am Turm, Sa, 18.1., 20 Uhr: Das Quartett Manouche (Bild) besteht aus Daniel Beurer und Fabian Huger an den Gitarren, Michael Lauenstein mit seiner Akkordeon sowie Peter Westhoff am Kontrabass. Zusammen spielen sie das Vermächtnis von Musiklegende Django Reinhardts: Seinen personalisierten Musikstil, Gypsy Swing. Karten gibt es für 14 Euro, ermäßigt neuen Euro, bei Morys Hofbuchhandlung und an der Abendkasse.
Bild: Veranstalter

Villingen, Theater am Turm, Sa, 18.1., 20 Uhr: Das Quartett Manouche (Bild) besteht aus Daniel Beurer und Fabian Huger an den Gitarren, Michael Lauenstein mit seiner Akkordeon sowie Peter Westhoff am Kontrabass. Zusammen spielen sie das Vermächtnis von Musiklegende Django Reinhardts: Seinen personalisierten Musikstil, Gypsy Swing. Karten gibt es für 14 Euro, ermäßigt neuen Euro, bei Morys Hofbuchhandlung und an der Abendkasse.

Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters

St. Georgen, Stadthalle, Sa, 18.1., 19 Uhr: Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg (Bild) spielt zu Gunsten des Inklusionsbetriebs Fohrenhof. Ihr Repertoire reicht von traditioneller und sinfonischer Blasmusik über klassische Musik bis hin zu Swing, Jazz, Pop und Rock. Karten im Vorverkauf 13 Euro im Rathaus St. Georgen, Robert-Gerwig-Schule St. Georgen und BuchHaltestelle in Villingen.
Bild: LPO

St. Georgen, Stadthalle, Sa, 18.1., 19 Uhr: Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg (Bild) spielt zu Gunsten des Inklusionsbetriebs Fohrenhof. Ihr Repertoire reicht von traditioneller und sinfonischer Blasmusik über klassische Musik bis hin zu Swing, Jazz, Pop und Rock. Karten im Vorverkauf 13 Euro im Rathaus St. Georgen, Robert-Gerwig-Schule St. Georgen und BuchHaltestelle in Villingen.

Neujahrskonzert mit sieben Chören

Villingen, Gemeindesaal Heilig Kreuz , So, 19.1., 15 Uhr: Neben den verschiedenen Chören des Sängerkreises, den „Oldies“ (Bild), „Just for Femmes“ und den „VoiceBoys“ sind auch vier Gastchöre vertreten. Mit dabei sind der Männerchor 1887 Villingen, die Tannheim Singers, der MGV Frohsinn Obereschach sowie der MGV Liederkranz 1922 Weilersbach. Karten gibt es im Vorverkauf für zehn Euro bei jedem Chormitglied sowie an der Tageskasse.
Bild: Sängerkreis

Villingen, Gemeindesaal Heilig Kreuz , So, 19.1., 15 Uhr: Neben den verschiedenen Chören des Sängerkreises, den „Oldies“ (Bild), „Just for Femmes“ und den „VoiceBoys“ sind auch vier Gastchöre vertreten. Mit dabei sind der Männerchor 1887 Villingen, die Tannheim Singers, der MGV Frohsinn Obereschach sowie der MGV Liederkranz 1922 Weilersbach. Karten gibt es im Vorverkauf für zehn Euro bei jedem Chormitglied sowie an der Tageskasse.

Guggenmusik Open-Air beim Hüttenzauber

Bad Dürrheim, Hindenburgpark, Fr, 17.1., 18 Uhr: Die Urviecher Guggä-Musig sowie die Tatktlosen aus Sunthausen werden im Außenbereich des Dieremer Stübles zum Guggenmusik Open-Air im Hindenburgpark auftreten. Auch für Bewirtung wird gesorgt sein, sodass man bereits an diesem Abend die Fasnet in Bad Dürrheim erleben kann. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
Bild: Guggae Musig

Bad Dürrheim, Hindenburgpark, Fr, 17.1., 18 Uhr: Die Urviecher Guggä-Musig sowie die Tatktlosen aus Sunthausen werden im Außenbereich des Dieremer Stübles zum Guggenmusik Open-Air im Hindenburgpark auftreten. Auch für Bewirtung wird gesorgt sein, sodass man bereits an diesem Abend die Fasnet in Bad Dürrheim erleben kann. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Mallorca-Party

Schonach, Haus des Gastes, Sa, 18.1., 20 Uhr: Mit Palmen, Blumenketten, Sangria und Cocktails lässt die Eventfabrik echtes Ballermann-Feeling aufkommen. Als Stargast hat sich der Berliner Partykünstler „Ingo ohne Flamingo“ (Bild) verpflichtet, der mit Entenmaske und Flamingo-Anzug 2018 für einen der erfolgreichsten Partyhits sorgte. Karten gibt es unter www.eventfabrik-schonach.de und bei der Tourist-Info in Schonach für zwölf Euro.
Bild: Veranstalter

Schonach, Haus des Gastes, Sa, 18.1., 20 Uhr: Mit Palmen, Blumenketten, Sangria und Cocktails lässt die Eventfabrik echtes Ballermann-Feeling aufkommen. Als Stargast hat sich der Berliner Partykünstler „Ingo ohne Flamingo“ (Bild) verpflichtet, der mit Entenmaske und Flamingo-Anzug 2018 für einen der erfolgreichsten Partyhits sorgte. Karten gibt es unter www.eventfabrik-schonach.de und bei der Tourist-Info in Schonach für zwölf Euro.

70 Jahre Osemalizunft Tannheim

Villingen, Tannheim, Sa, 18.1., 18.30 Uhr: Den 70. Geburtstag feiern die Osemali am Samstag beim Brunnenstellen und anschließendem närrischen Treiben in der Festhalle. Um 18.30 Uhr marschieren acht Zünfte und Gruppierung aus den umliegenden Ortschaften, sowie zwei Guggenmusiken, angeführt von der Musikkapelle Tannheim zum Narrenbrunnen. Die Osemali-Garde wird in der Halle auftreten und ein DJ für ordentlich Stimmung sorgen.
Bild: Verein

Villingen, Tannheim, Sa, 18.1., 18.30 Uhr: Den 70. Geburtstag feiern die Osemali am Samstag beim Brunnenstellen und anschließendem närrischen Treiben in der Festhalle. Um 18.30 Uhr marschieren acht Zünfte und Gruppierung aus den umliegenden Ortschaften, sowie zwei Guggenmusiken, angeführt von der Musikkapelle Tannheim zum Narrenbrunnen. Die Osemali-Garde wird in der Halle auftreten und ein DJ für ordentlich Stimmung sorgen.

MädelsAbend – Die Ladies Night

Schwenningen am Neckar, Expressguthalle, Sa, 18.1., 23 Uhr: Am Samstag findet in der Expressguthalle der MädelsAbend – Die Ladies Night statt. Beginn ist um 23 Uhr. Girls Just Wanna Have Fun – freier Eintritt bis 23.30 Uhr für alle Ladies. Candy Love – Ferrero Küsschen, Hanuta, Ferrero Rocher, Kinder Riegel, Schokobons zu jedem Getränk dazu. Die besten Ladies Hits werden von DJ Eagle geliefert! Der Eintritt beträgt sechs Euro.
Bild: AdobeStock

Schwenningen am Neckar, Expressguthalle, Sa, 18.1., 23 Uhr: Am Samstag findet in der Expressguthalle der MädelsAbend – Die Ladies Night statt. Beginn ist um 23 Uhr. Girls Just Wanna Have Fun – freier Eintritt bis 23.30 Uhr für alle Ladies. Candy Love – Ferrero Küsschen, Hanuta, Ferrero Rocher, Kinder Riegel, Schokobons zu jedem Getränk dazu. Die besten Ladies Hits werden von DJ Eagle geliefert! Der Eintritt beträgt sechs Euro.

Gesunde Bewegung für Körper und Seele

Villingen, Druckzentrum Südwest, Mo, 20.1., 14.30 Uhr: Die Initiative Schlaganfall startet das Jahr mit Sandra Helmstädter (Bild) und einer bewegten Veranstaltung. Die Physiotherapeutin hat einen guten Mix aus praktischen Übungen und medizinischen Hintergründen für eine bessere Kondition zusammengestellt. Sie erklärt, was Faszien sind und zeigt anhand von leichten Übungen, wie man diese beweglich halten kann. Der Eintritt ist frei.
Bild: privat

Villingen, Druckzentrum Südwest, Mo, 20.1., 14.30 Uhr: Die Initiative Schlaganfall startet das Jahr mit Sandra Helmstädter (Bild) und einer bewegten Veranstaltung. Die Physiotherapeutin hat einen guten Mix aus praktischen Übungen und medizinischen Hintergründen für eine bessere Kondition zusammengestellt. Sie erklärt, was Faszien sind und zeigt anhand von leichten Übungen, wie man diese beweglich halten kann. Der Eintritt ist frei.

VS-Forum: Ist der Schwarzwald am Ende?

Villingen, Neue Tonhalle, Mo, 20.1., 19.30 Uhr: Der Forstwissenschaftler und Schwarzwald-Experte Professor Dr. Ulrich Schraml ist der Einladung des SÜDKURIER gefolgt und wird zum Thema „Ist der Schwarzwald am Ende? Wie die Heimatregion als Erholungsraum eine Zukunft finden und die Wissenschaft dies unterstützen kann“ referieren. Im Anschluss an den offiziellen Teil lädt das Medienhaus zu einem Umtrunk im Foyer ein.
Bild: Andreas Weiss

Villingen, Neue Tonhalle, Mo, 20.1., 19.30 Uhr: Der Forstwissenschaftler und Schwarzwald-Experte Professor Dr. Ulrich Schraml ist der Einladung des SÜDKURIER gefolgt und wird zum Thema „Ist der Schwarzwald am Ende? Wie die Heimatregion als Erholungsraum eine Zukunft finden und die Wissenschaft dies unterstützen kann“ referieren. Im Anschluss an den offiziellen Teil lädt das Medienhaus zu einem Umtrunk im Foyer ein.

Autor im Gespräch: Ahmad Mansour

Villingen, Theater am Ring, Fr, 24.1., 20 Uhr: Am Freitag ist Autor Ahmad Mansour zu Gast in der Reihe „Autor im Gespräch“. Gesprächspartner ist Dr. Wolfgang Niess. Der Psychologe und Bestsellerautor beschäftigt sich seit Jahren mit den Problemen und Chancen von Integration. Er reiste durch ganz Deutschland, besuchte Haftanstalten, Schulen und Flüchtlingsunterkünfte und sprach mit Politikern, Lehrern und Sozialarbeitern.
Bild: Heike Steinweg

Villingen, Theater am Ring, Fr, 24.1., 20 Uhr: Am Freitag ist Autor Ahmad Mansour zu Gast in der Reihe „Autor im Gespräch“. Gesprächspartner ist Dr. Wolfgang Niess. Der Psychologe und Bestsellerautor beschäftigt sich seit Jahren mit den Problemen und Chancen von Integration. Er reiste durch ganz Deutschland, besuchte Haftanstalten, Schulen und Flüchtlingsunterkünfte und sprach mit Politikern, Lehrern und Sozialarbeitern.

Comedian Archie Clapp

Schwenningen am Neckar, Capitol Lichtspieltheater, Fr, 17.1., 20 Uhr: Im Capitol präsentiert am Freitag der Comedian Archie Clapp sein Soloprogramm „Scheiße Schatz, die Kinder kommen nach dir“! Der zweifache Vater beobachtet den alltäglichen Familienwahnsinn aus ganz eigener Perspektive. Dabei liefert er Antworten auf Fragen, die sich Eltern höchstens heimlich stellen: Liebt man alle Kinder gleich und wenn ja, welches mehr?
Bild: Jean Ferry

Schwenningen am Neckar, Capitol Lichtspieltheater, Fr, 17.1., 20 Uhr: Im Capitol präsentiert am Freitag der Comedian Archie Clapp sein Soloprogramm „Scheiße Schatz, die Kinder kommen nach dir“! Der zweifache Vater beobachtet den alltäglichen Familienwahnsinn aus ganz eigener Perspektive. Dabei liefert er Antworten auf Fragen, die sich Eltern höchstens heimlich stellen: Liebt man alle Kinder gleich und wenn ja, welches mehr?

Narrenspiel: Vom Teufel geritten

Villingen, Franziskaner Kulturzentrum, Sa, 18.1., 21 Uhr: „Vom Teufel geritten, den Schalk im Nacken“ ist der Titel des Narrentheaters, das im Begleitprogramm der großen Fastnachtsausstellung „Familiengeheimnisse“ist. Premiere ist am Samstag. Die Regisseure und Schauspieler des Stegreiftheaters versprechen ein unterhaltsames Programm, das auf einer Zeitreise das ein oder andere Geheimnis des Villinger Narro lüften wird.
Bild: Foto-Singer

Villingen, Franziskaner Kulturzentrum, Sa, 18.1., 21 Uhr: „Vom Teufel geritten, den Schalk im Nacken“ ist der Titel des Narrentheaters, das im Begleitprogramm der großen Fastnachtsausstellung „Familiengeheimnisse“ist. Premiere ist am Samstag. Die Regisseure und Schauspieler des Stegreiftheaters versprechen ein unterhaltsames Programm, das auf einer Zeitreise das ein oder andere Geheimnis des Villinger Narro lüften wird.

Fehler im System

Villingen, Theater am Ring, Sa, 18.1., 20 Uhr: Nach einem Krach trennt sich Emma von ihrem Freund Oliver. Doch kurz darauf steht er vor ihrer Tür. Allerdings verändert, mit monotoner Stimme: eine Künstliche Intelligenz! Oliver 4.0 wurde als Haushaltsroboter für Emma ermittelt. Eine zukunftsweisende Komödie, die nicht nur unterhält, sondern auch zum Nachdenken über die Welt von morgen anregt.
Bild: Derdehmel_Urbschat

Villingen, Theater am Ring, Sa, 18.1., 20 Uhr: Nach einem Krach trennt sich Emma von ihrem Freund Oliver. Doch kurz darauf steht er vor ihrer Tür. Allerdings verändert, mit monotoner Stimme: eine Künstliche Intelligenz! Oliver 4.0 wurde als Haushaltsroboter für Emma ermittelt. Eine zukunftsweisende Komödie, die nicht nur unterhält, sondern auch zum Nachdenken über die Welt von morgen anregt.

Die Schöne und das Biest – Das Musical

Villingen, Neue Tonhalle, So, 19.1., 15 Uhr: Am Sonntag präsentiert das Theater Liberi „Die Schöne und das Biest – das Musical“ um 15 Uhr in der Neuen Tonhalle. In diesem Musical erzählt das Theater die Geschichte über die wahre Liebe. Gefühlvolle Eigenkompositionen und viel Poesie entführen Groß und Klein in die Welt dieses Märchens. Tickets gibt es online unter www.theater-liberi.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Bild: Veranstalter

Villingen, Neue Tonhalle, So, 19.1., 15 Uhr: Am Sonntag präsentiert das Theater Liberi „Die Schöne und das Biest – das Musical“ um 15 Uhr in der Neuen Tonhalle. In diesem Musical erzählt das Theater die Geschichte über die wahre Liebe. Gefühlvolle Eigenkompositionen und viel Poesie entführen Groß und Klein in die Welt dieses Märchens. Tickets gibt es online unter www.theater-liberi.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.