VS-Tannheim – Der Förderverein der Deutschen Kinderkrebsnachsorge zählt erstmals über 800 Mitglieder. Andrea Kullmann aus Konstanz wurde kürzlich vom Geschäftsführer der Nachsorgeklinik Tannheim, Roland Wehrle, und dem Fördervereinsvorsitzenden Günther Przyklenk, als 800. Mitglied begrüßt.

Auf Einladung des Fördervereins verschaffte sich Andrea Kullmann bei einem Besuch in Tannheim selbst einen Eindruck über die vielfältige, tägliche Arbeit innerhalb der familienorientierten Nachsorge für krebs-, herz- und mukoviszidosekranke Kinder und deren Familien. Fördervereinsvorsitzende Günther Przyklenk bedankte sich ausdrücklich bei Andrea Kullmann für ihre Verbundenheit. „Frau Kullmann ist ein gutes Beispiel, wie aktive Mitglieder den Förderverein weiterempfehlen können“, so Przyklenk.

Das Engagement des Fördervereins könne nur aufgrund der 815 Mitglieder bewerkstelligt werden. Deshalb freut sich der Förderverein auf jedes weitere neue Mitglied, das mithelfen will, den Aufenthalt der betroffenen Kinder mit ihren Familien in Tannheim so angenehm wie möglich zu gestalten. Denn die Hilfe der Mitglieder sei unbezahlbar. Durch eine Mitgliedschaft im Förderverein können Interessenten die Arbeit der Stiftung deutsche Kinderkrebsnachsorge dauerhaft und nachhaltig unterstützen. Der Förderverein habe es sich zur Aufgabe gemacht, vorrangig das heilpädagogische Reiten in der Nachsorgeklinik Tannheim zu unterstützen. Bereits ab 20 Euro im Jahr lasse sich ein Lächeln in die Kindergesichter zaubern.