Am Mittwoch sowie Donnerstag wurden den Polizeirevieren Villingen und Schwenningen zwei Anrufe von sogenannten Enkeltrick-Betrügern bekannt. Eine unbekannte Frau gab sich gegenüber den Geschädigten als Familienangehörige aus und berichtete, in finanzieller Not zu sein. In beiden Fällen erkannten die Angerufenen die Betrugsabsichten und legten auf. Somit entstand zumindest in den der Polizei bekannten zwei Fällen kein finanzieller Schaden, heißt es in der Polizeimeldung.

Das könnte Sie auch interessieren

Informationen zu dieser Betrugsmasche finden sich im Internet auf den Seiten der Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de. Vor allem ältere Mitmenschen müssen über die perfiden Vorgehensweisen der Betrüger aufgeklärt werden, da nur das Wissen um die Betrugsmaschen wirksam vor finanziellem Schaden schützen kann, schreibt die Polizei.