Der Umbau des alten Feuerwehrgerätehauses als Ganztagesbereich für die Gartenschule verzögert sich bis zu den Herbstferien. Eigentlich war, wie auch bei der Südstadtschule, die Inbetriebnahme mit Beginn des neuen Schuljahres geplant. Wie die Stadt mitteilt, stehen noch Fliesenarbeiten, die Fertigmontage der Küche und des Sanitärbereichs aus, auch sind noch nicht alle Möbel und Spielgeräte für den Außenbereich geliefert und aufgestellt.

3,9 Millionen Euro kostet der Umbau des alten Feuerwehrgerätehauses. Allerdings wunderten sich einige Angehörige bei der Einschulungsfeier an der Gartenschule über die völlig marode Fassade des Bestandsgebäudes. So hat sich Bernhard Hesse aus Schwenningen gemeldet, der bei der Einschulung seines Enkels entsetzt war vom desolaten Äußeren und auch von den Zuständen der Klassenräume im Inneren.

Wie Oxana Brunner von der Pressestelle der Stadt auf Nachfrage erklärt, handelt es sich bei der Gartenschule um zwei getrennte Maßnahmen: Einmal die Schaffung des dringend benötigten Ganztagesbereichs im alten Feuerwehrgerätehaus, das aufwändig umgebaut wird und dann die Fassadensanierung des Bestandsgebäudes. Hier sollen die Arbeiten noch dieses Jahr beginnen, die Mittel von 300 000 Euro sind bereits im Haushalt eingestellt, so Brunner. Allerdings wird im Inneren des Bestandsgebäudes nichts passieren: „Da ist nichts eingeplant“. Oberste Priorität hatte die Schaffung des Ganztagesbereichs, gefolgt von der Sanierung der Fassade, über die seit Jahren geklagt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Seit Beginn des neuen Schuljahres ist auch klar, dass die Rektorin der Gartenschule, Peggy Müller, die Schule verlässt. Sie wird Rektorin an der Grundschule in Leimbach, einem Ortsteil von Markdorf am Bodensee. Dies bestätigte sie dem SÜDKURIER. „Im Moment leite ich beide Schulen und bin also nicht mehr ständig in Schwenningen vor Ort“, so Müller. Bis zu den Herbstferien wolle sie die Gartenschule noch unterstützen. Wie schnell dann die Stelle besetzt werden kann, ist noch unklar. Wahrscheinlich ist, dass es eine Interimslösung gibt.

Im Dezember 2015 hat der Gemeinderat mit 23 gegen 15 Stimmen den Umbau des alten Schwenninger Feuerwehrgerätehaus beschlossen. Hier soll die Ganztages-Betreuung der Gartenschule untergebracht werden. Die CDU kämpfte für eine Neubau-Lösung, scheiterte aber. Als Kosten standen damals 3,8 Millionen Euro im Raum. Die Gartenschule, die aus allen Nähten platzt und baulich in einem schlechten Zustand ist, wartet schon seit Jahren auf eine Lösung ihrer Raumprobleme.