Viel Spaß und Humor boten Wolfgang Winterhalder und Nikolaus König als „Bure zum Alange“ bei einer Benefizveranstaltung des Vereins zur Förderung des heilpädagogischen Reitens den zahlreichen Besuchern in der Festhalle Obereschach.

Gekonnter Mix

Mit einem gekonnten Mix aus Kabarett, Musik und Gedichten verstanden es Nikolaus König als Bauer im Hochschwarzwald in seinem Dialekt und Wolfgang Winterhalder als Urlauber aus Norddeutschland in seinem Hochdeutsch, die Freuden und Tücken der Landwirtschaft äußerst humorvoll auf die Bühne zu bringen, wobei sie musikalisch immer wieder von „Betriebshelfer“ Oliver Albrecht unterstützt wurden. So schlüpften sie auch in die Rolle von glücklichen Kühen und rissen die Besucher immer wieder zu Lachsalven und Beifall auf offener Bühne hin, als sie unter anderem auch feststellten, dass in der Landeshauptstadt Stuttgart zwar viel Mist gebaut, aber keiner ausgebracht werde, oder dass sie beim Gülle-Ausbringen regelmäßig auf den Straßen einen braunen Orientierungsstreifen hinterlassen, damit sie bei den nächsten Fuhren ihr Feld wieder finden.

Mit viel Spaß und Humor begeisterten Nikolaus König und Wolfgang Winterhalder (von links) als „Bure zum Alange“ die zahlreichen Besucher in der Obereschacher Festhalle. Bild: Kurt Weiß
Mit viel Spaß und Humor begeisterten Nikolaus König und Wolfgang Winterhalder (von links) als „Bure zum Alange“ die zahlreichen Besucher in der Obereschacher Festhalle. | Bild: Kurt Weiß

Toller Abend für die Besucher

Da sich auch der Verein mit der Gestaltung der Bühne, dem Tischschmuck und dem kulinarischen Angebot viel Mühe gegeben hatte, wurde der Abend zu einem tollen Erlebnis für alle Besucher. Und alle, ob sie nun die „Bure zum Alange“ erstmals oder schon öfter gehört hatten, waren sich einig: Dieser Abend hat sich wirklich gelohnt.