Freundliches Grün, Leuchtorange und strahlendes Blau: Die Kindertagesstätte (Kita) Tannenhöhe im Villinger Kurgebiet präsentiert sich seit einigen Wochen in kräftigen, bunten Farben. Doch die neue Farbenpracht ist nur eine von vielen Veränderungen nach einer aufwändigen Rundum-Sanierung. Wie schön und modern das Haus für die Kleinsten jetzt wirklich ist, davon können sich Besucher beim Tag der offenen Tür am kommenden Sonntag, 21. Januar, von 11 bis 15 Uhr selbst überzeugen.

Die Handwerker waren in dem früheren Kindersanatorium am Germanswald in den vergangenen Jahren fast schon Dauergäste. Anfang 2013 starten die Arbeiten an dem Haus, in dem sich seit 1997 die Kindertagesstätte in Trägerschaft des Diakonissen-Mutterhauses Aidlingen befindet. Fenster wurden ausgetauscht, das komplette Dach erneuert, Wärmedämmung aufgebracht und das Gebäude mit einer neuen, schmucken Fassade und bunten Balkons versehen. Zuschüsse für die Sanierung, die ansonsten vom Diakonissen-Mutterhaus finanziell gestemmt wurde, gab es auch von der Stadt VS.

Hier macht Händewaschen Spaß. Auch Ella und Adele sind begeistert von den neuen, kindgerechten Waschräumen.
Hier macht Händewaschen Spaß. Auch Ella und Adele sind begeistert von den neuen, kindgerechten Waschräumen.

„Für die Kinder war die Bauzeit sehr spannend“, erinnert sich Kita-Leiterin Schwester Rebecca Schweizer. Die Erzieherinnen nutzen gar die Gelegenheit und machten die verschiedenen Handwerksberufe zum Thema für ihre kleinen Schützlinge.

Im Februar 2017 begann dann der größte Kraftakt: die Komplettsanierung des Innenbereichs. „Wir haben als Team viele Ideen eingebracht“, sagt Schwester Rebecca Schweizer. Aus diesen sowie den Notwendigkeiten hatte Architekt Martin Feder das perfekte Paket für die Kita geschnürt. Wände wurden herausgenommen und neue gezogen, die komplette Elektrik und Installationen erneuert. Das Haus bekam neue, kindgerechte Bäder, neue Kreativ- und Musikräume, Schallschutzdecken, frische Böden und vieles, vieles mehr.

Bevor die Arbeiten starten konnten, mussten aber zunächst die 45 Kinder und ihre zwölf Erzieherinnen ausziehen. Für ein gutes halbes Jahr wurde der komplette Kita-Betrieb ins benachbarte Haus Finkenschlag ausgelagert. Dort, wo sonst Diakonissen-Schwestern leben, durften die Kinder spielen. „Ein echter Glücksfall“, weiß Schwester Rebecca Schweizer. „So konnten die Arbeiten viel schneller erledigt werden.“ Nach den Sommerferien 2017 ging es zurück ins frisch renovierte Gebäude.

Mit dem Ergebnis sind die Kita-Leiterin und ihre Mitarbeiterinnen nun sehr glücklich. Und nicht nur sie: „Alle staunen, was aus diesem Haus geworden ist“, freut sich Schwester Rebecca. Und die Kita-Kinder? Die lieben ihr neues, buntes Zuhause – ganz besonders den nagelneuen Werkraum.

Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür beginnt am Sonntag, 21. Januar, um 9.45 Uhr mit einem Familiengottesdienst im Gästehaus Tannenhöhe. Er steht unter dem Motto „Auf was baust Du?“ Von 11 bis 15 Uhr hat dann die Kindertagesstätte selbst die Türen geöffnet. Auf Kinder wartet ein großes Programm unter anderem mit Kinderschminken, Puppentheater und Bastelangeboten. Es gibt Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen. (ana)