In der Doppelstadt verzeichnete die Polizei am vergangenen Wochenende sechs Einbruchsdelikte. Wie die Beamten mitteilen, sind in Villingen unbekannte Täter im Zeitraum zwischen Samstag, 14 Uhr, bis Montag, 15 Uhr, in einen Friseursalon in der Färberstraße eingedrungen. Über ein eingedrücktes Fenster verschafften sich die Täter Zutritt zum Geschäft, wo sie sämtliche Schubladen und Behältnisse durchwühlten. Die Eindringlinge machten keine Beute und flüchteten. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.200 Euro geschätzt.

Auch ein Sanitärfachmarkt auf Herdenen wurde am Wochenende zum Ziel von Einbrechern. Hier hebelten die Täter ein Fenster auf und entwendeten eine teure Presszange im Wert von 4.000 Euro. Gleich dreimal schlugen Diebe in der Nacht zum Montag in der der Kleingartenanlage im Friedengrund zu und verschafften sich mit Gewalt Zugang zu drei Gartenhäusern. Ob und was die Diebe dabei erbeutet haben, ist noch nicht bekannt.

Auch im Schwenninger Stadtteil waren Einbrecher aktiv. Im Zeitraum von Samstag, 0.20 Uhr, und Montag, 11 Uhr, drangen die Unbekannten in das Hockey-Vereinsheim in der Spittelstraße ein. Die Einbrecher schlugen eine Tür ein und entwendeten aus einer Kasse Münzgeld in Höhe von 30 Euro. Der entstandene Schaden ist deutlich höher. Die Polizei schätzt ihn auf rund 250 Euro.

Hinweise auf die Täter, sowie verdächtige Wahrnehmungen, die von Zeugen in der Umgebung der Tatorte gemacht wurden, nehmen das Polizeirevier Villingen unter der Telefonnummer 07721/601-0 sowie das Polizeirevier Schwenningen unter der Nummer 07720/8500-0 entgegen.