Sieben Frauen haben die Qualifizierung zur Kindertagespflege an der Volkshochschule im Amt für Jugend, Bildung und Sport (JuBIS) absolviert. „In den letzten Tagen fanden die Prüfungen statt, in dieser Woche stehen noch die abschließenden Einzelgespräche an“, berichtet Martina Bruhn von der Fachabteilung Kindertagesbetreuung im JuBIS. Anschließend müssen die Tagesmütter noch die Pflegeerlaubnis beantragen und nehmen damit einen großen Meilenstein. Denn sobald die Absolventinnen diese Erlaubnis erteilt bekommen haben, dürfen sie bis zu fünf Kinder entweder in eigenen Räumen zuhause oder in eigens dafür angemieteten Räumlichkeiten betreuen.

Umfangreiche Ausbildung

Die Tagespflege ist inzwischen ein bedeutender Baustein in der Kinderbetreuung. Über 80 Tagesmütter und -väter sind aktuell in Villingen-Schwenningen tätig. „Der Fokus liegt auf Kindern unter drei Jahren“, weiß Bruhn. Die Kursteilnehmer haben sich in 160 Unterrichtseinheiten in dreieinhalb Monaten mit einer Vielzahl an Themen zur Kindertagesbetreuung fortgebildet. Die Ausbildungsthemen, die gemeinsam von Martina Bruhn und Volkshochschul-Sachgebietsleiterin Heike Gressenbuch erarbeitet wurden, drehen sich um ein breites Spektrum: angefangen bei fachlichen Themen rund um den Umgang mit Kindern und den Eltern bis hin zu rechtlichen Aspekten, die für die zukünftigen Tagespflegepersonen und deren Selbstständigkeit von Wichtigkeit sind.

Geniale Kombination

„Wir sind alle Quereinsteiger. Als ich selbst Mutter wurde und Familie und Beruf verbinden wollte, bin ich in die Kinderbetreuung eingestiegen. Man kann bei den eigenen Kindern sein und gleichzeitig arbeiten – diese Kombination ist wirklich genial“, freut sich die Neu-Tagesmutter Karin Wilhelm. „Wir brauchen immer wieder neue Tagesmütter- und -väter“, macht Martina Bruhn deutlich.

Die nächsten Infoveranstaltungen

Die nächsten Infoabende für interessierte Frauen und Männer stehen schon fest: Am Donnerstag, 6. Februar, von 19 bis 20 Uhr, in der Volkshochschule Schwenningen und am Dienstag, 11. Februar, beim Tagespflegeverein TaPS (Wilhelm-Binder-Straße 19) ebenfalls von 19 bis 20 Uhr informiert Martina Bruhn zur Qualifizierungsmaßnahme. Die nächsten Kurse starten im März und finden werktäglich von 8.15 bis 12.30 Uhr oder dienstag- und donnerstagabends sowie samstagvormittags statt. Das ist eine Neuerung durch die Kooperation mit TaPS: So finden im nächsten Jahr auch Abendkurse statt, ideal für eine berufsbegleitende Qualifizierung. Weitere Informationen erteilt Martina Bruhn auch telefonisch unter 0 77 21/82 21 62.