Grund der Anfrage. Bisher hat die Stadtverwaltung für die Sanierung des Schulverbundes am Deutenberg (Werkrealschule und Realschule) bis ins Jahr 2023 keinen Euro für das Großprojekt in ihrer Finanzplanung vorgesehen. Dabei ist dieser Schulkomplex dringend sanierungsbedürftig und dürfte ähnlich wie das Gymnasium am Deutenberg rund 30 Millionen Euro oder mehr kosten.

Bei den Haushaltsberatungen am Dienstag forderte Dietmar Wildi im Namen der CDU-Fraktion, dass für dieses Großprojekt vorsorglich fünf Millionen Euro in die mittelfristige Finanzplanung eingestellt werden sollen.

Baubürgermeister Detlev Bührer entgegnete, dass die Schulsanierung nicht vergessen wurde. Doch derzeit untersuche das Hochbauamt, ob die Gebäude saniert werden oder ein Abriss mit Neubau wirtschaftlicher sei. Die Ergebnisse sollen dieses Jahr ermittelt und dem Gemeinderat zur Entscheidung vorgelegt werden. Dann können die Kosten für den Haushalt 2021 in die Finanzplanung eingestellt werden.