Die nächste Eigenproduktion des Theaters am Turm steht vor der Tür. Diesmal führt der international bekannte Opernregisseur Ches Themann Regie bei „Der Botschafter“. Premiere ist am Freitag, 8. April.

Den in Polen geborenen Österreicher hatte bei einem Besuch des Theaters das beherzte und leidenschaftliche Spiel der Schauspieler so fasziniert, dass der Wunsch reifte, einmal mit ihnen zu arbeiten. Henry Greif, Claudia Würth, Matthias Breithaupt, Ercan Özmen und Tobias Hess kamen in den Genuss, der sich als knochenharte Arbeit entpuppte.

Der Botschafter sitzt in seinem Büro und vertritt sein Land, wie es alle Botschafter zu tun pflegen. Plötzlich erhält er seltsame Botschaften. Auf eine immer unheimlicher werdende Art verschwindet um ihn herum allmählich alles: seine Frau, seine Kinder, sein Land, ja, sogar die Kontinente auf dem Globus, ein Geschenk seines Gastlandes. Doch einer kommt plötzlich hinzu: Ein junger Mann taucht auf und bittet um Asyl. In der Welt des Botschafters scheint nichts mehr sicher.

Die Inszenierung von „Der Botschafter“ ist Themanns Hommage an den polnischen Dramatiker Slavomir Mrozek, einen der Hauptvertreter des Absurden Theaters, der sich mit „Der Botschafter“ als Prophet erweist. In Zeiten von NSA-Überwachung, Wikileaks und Datendiebstahl habe das Stück eine wundersame Aktualität, sagt Themann und sei eine Parabel darüber, wohin das Schiff der Menschheit steuert.

Zur Premiere wird auch die Familie von Horst Lechner erscheinen. Der Bühnenbildner und enger Freund Ches Themanns starb während der Vorarbeiten zur Produktion unerwartet und viel zu jung. Das Bühnenbild des österreichischen Architekten wurde im Theater am Turm vom Regisseur in dessen Sinne fertig gestaltet.

Ihren Besuch zu einer der Vorstellungen ebenfalls zugesagt haben Vertreter der polnischen Botschaft in Wien, bestätigt das Theater am Turm.


Der Botschafter

Premiere von „Der Botschafter“ ist am Freitag, 8. April, 20 Uhr im Theater am Turm. Karten (12/8 Euro) sind im Vorverkauf bei Morys Hofbuchhandlung in der Rietstraße zu erhalten. Weitere Vorstellungen sind am 9., 13., 15., 16., 17., 20., 22., 23., 27., 29. und 30. April sowie am 4., 6. und 7. Mai.