Villingen hat einen guten Grund zu feiern: Seit zwei Jahrzehnten wird an den Fußgängerzonen der historischen Stadt gefeilt – nun sind die Arbeiten mit der Erneuerung der Rietstraße beendet. Zudem sind inzwischen weite Teile der Innenstadt, wie die Färberstraße, erneuert. Das muss nun einfach mal zelebriert werden. Am Samstag, 4. April, organisieren über 100 Beteiligte, davon rund 80 Einzelhändler, Gastronomen, die Industrie- und Handelskammer (IHK), der Gewerbeverband Oberzentrum (GVO), die Stadtwerke (SVS), elf Vereine sowie die Stadt Villingen-Schwenningen ab 11 Uhr ein großes Innenstadtfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Es reicht über die engen Grenzen der historischen Innenstadt hinaus, wie Stefan Kleyling und Kerstin Jennessen bei einem Treffen des Organisationskomitees deutlich machten. So wird das Gelände des alten Tonhallenareals miteinbezogen: Dort soll eine Schau von Modellballons stattfinden, möglicherweise wird auch ein begehbarer Ballon aufgebaut. Aber das Zentrum der Festivitäten wird natürlich die Innenstadt sein – die vier großen Einkaufsstraßen, aber auch in den Nebenstraßen und beispielsweise der Färberstraße ist eine Vielzahl von Aktivitäten geplant.

Jetzt ist die gesamte Fußgängerzone saniert. Damit sind nach zwei Jahrzehnten alle vier großen Innenstadtstraßen Villingens erneuert. Das wird am 4. April groß gefeiert.
Jetzt ist die gesamte Fußgängerzone saniert. Damit sind nach zwei Jahrzehnten alle vier großen Innenstadtstraßen Villingens erneuert. Das wird am 4. April groß gefeiert. | Bild: Hans-Jürgen Götz

Livemusik, Modeschauen, Tanzdarbietungen, Essens- und Getränkestände der örtlichen Vereine, Hüpfburgen, eine Schnitzeljagd und Kinderschminken für die Kleinen sollen Besucher aus der gesamten Region nach Villingen locken. Auslöser für die Idee war das erfolgreiche Baustellenfest im vergangenen Jahr. Damals sollte signalisiert werden, dass Besucher in der Rietstraße wieder gut einkaufen können, das wird nun in sehr viel größerem Maßstab fortgesetzt.

Abends Livemusik

Ganz bewusst wird nur der Start des Festes auf den Flyern genannt: 11 Uhr. Das Ende wird offen sein, denn abends laden noch das Ott, Zuma und Apéro zur Live-Musik in die Färberstraße. Tagsüber bieten elf Vereine unter anderem regionale Speisen an, berichtete Andreas Stengele von der Stachi-Gruppe Drei. Was ausdrücklich nicht erwünscht ist: nur Wurstbuden.

Das könnte Sie auch interessieren

In der Stadt stehen zudem drei große Bühnen: Die zentrale wird an der Stadtkasse aufgebaut. Dort treten unterschiedliche Bands – New Tapers (Folk), Lucille (Cover) Live Pictures (eigene Stücke) – auf, aber auch der Solist Alexander Gambin, machte Gunnar Frey deutlich. In der Niederen Straße befindet sich ein weiteres Podium, dort werden Vereine wie die Stadtharmonie oder Guggenmusiken spielen können. In der Färberstraße, die an diesem Samstag nur bis zur Höhe Thomasgasse befahrbar sein wird, befindet sich vor dem Soundservice eine Kleinbühne. An der Frontseite von TK-Maxx in Richtung Bickenstraße wird dann wieder eine größere Plattform errichtet: Dort werden Modeschauen, aber auch Brillen von neun Fachhändlern präsentiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie beim Baustellenfest auch soll wieder eine Schnitzeljagd stattfinden, wie Simone Mader und Anne Wilde erläuterten. Besucher des Innenstadtfestes erhalten dann einen Laufzettel, welche Aktionen die beteiligten Geschäfte organisieren, ist deren Sache. Wer voraussichtlich zwei bis drei Geschäfte einer Straße besucht und die Fragen richtig beantwortet, hat beste Voraussetzungen, einen Preis zu gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zudem soll auf dem Münsterplatz eine Oldtimer-Schau organisiert werden. Im besten Falle wäre dies Endpunkt einer Rallye, sagte Kleyling, danach könnten die historischen Fahrzeuge dann dort präsentiert werden. Die Planungen für das Fest sind schon weit fortgeschritten, jetzt hoffen die Veranstalter vor allem auf eines: gutes Festwetter.