Die Corona-Pandemie hat viele Ladenbesitzer in VS vorerst zum Schließen gezwungen. Die meisten trifft die Maßnahme finanziell schwer, einige sogar existenzbedrohend. Der Müller-Markt hat dagegen noch geöffnet. Er verkauft Drogerieartikel und gehört so in die Kategorie der Geschäfte, die weiterhin geöffnet sein dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben Drogerieprodukten, verkauft der Müller-Markt aber auch Spielzeug, Bratpfannen und andere Dinge, die nicht in die erlaubte Kategorie gehören.

Bild: Screenshot: Matthias Jundt

„Nach der Landesverordnung sind Mischsortimente weiterhin erlaubt“, sagt Oxana Brunner von der Stadt Villingen-Schwenningen. Im Müller in Villingen seien das obere und das untere Stockwerk gesperrt. Lediglich der ebenerdige Teil, in dem Drogerieartikel verkauft werden, ist geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

„Grundsätzlich ist es so, dass Läden offen haben dürfen, wenn die Fläche, auf der der erlaubte Teil der Ware verkauft wird, größer ist, als die Fläche mit den unerlaubten Produkten“, erläutert Brunner. Sie bezieht sich auf die Landesverordnung, die Sie HIER in voller Länger lesen können.

Aus diesem Grund dürfen auch Lebensmittelläden und Discounter, die in ihrem Warensortiment beispielsweise auch Gartenmöbel haben, weiter geöffnet sein und die eigentlich nicht erlaubten Produkte verkaufen. „Ein Geschäft, das nur Alkohol verkauft und nebenbei auch ein paar antialkoholische Produkte, darf derzeit dagegen nicht aufhaben“, fährt Brunner fort.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.