Auf die Region bezogen liegt die Messe VS mit ihrer Auslastung im oberen Mittel. 2017 besuchten rund 170 000 Besucher die insgesamt 28 Veranstaltungen. "Es war ein sehr lebhaftes Jahr mit ziemlich hoher Veranstaltungsdichte und 2018 wird noch voller", so Stefany Goschmann, Geschäftsführerin der Südwest Messe- und Ausstellungs-GmbH auf einer Pressekonferenz am Donnerstag. Schon jetzt seien 29 Veranstaltungen fest gebucht.

  • Neue Veranstaltungsformate: Eine von vier neuen Veranstaltungen in diesem Jahr ist die "E-Mobil Süd". Ausrichter ist Rainer Sunderer, der auch für die Motorradmesse SÜMA verantwortlich ist. Neben zwei Teststrecken, auf denen die Besucher E-Autos, E-Bikes und Pedelecs ausprobieren können, wird es auch einen Gebrauchtmarkt für E-Bikes geben. Für die Ausstellung am Wochenende des 21. und 22. April haben sich bislang 40 Aussteller angemeldet. "Wir haben noch Platz, es können sich gern weitere Aussteller anmelden", sagt Sunderer. Die zweite Neuerung betrifft den Stoffmarkt Holland am Sonntag, 29. April. Dort werden auf dem Freigelände mehr als 140 holländische Stände Stoffe zum Selbernähen präsentieren. Im Oktober findet dann erstmals eine Biermesse statt. Von Freitag, 12. bis Sonntag, 14. Oktober, wollen die Aussteller auf der Pro-Bier-Messe neben Perfektion, Geschmack und Vielseitigkeit ihrer Produkte zeigen, worauf es bei einem guten Bier ankommt. Eine Sortimentserweiterung um Uhren erfährt die internationale Messe für Schmuck, Edelsteine, Mineralien und Fossilien. Ebenfalls neu ist der Firmenlauf am Donnerstag, 3. Mai, rund um das Messegelände.
  • Zahlen: Spitzenreiter unter den insgesamt 28 Veranstaltungen mit 63 Veranstaltungstagen und 177 Belegungstagen im vergangenen Jahr ist und bleibt die Südwestmesse mit 101 500 Besuchern, gefolgt von der Jobs for Future mit 18 200 Besuchern und der SÜMA mit 10 000 Besuchern. Der Umsatz der Aussteller auf der Südwestmesse liege für neun Tage bei 45 Millionen Euro, so Goschmann. Die Ausgaben der Besucher liegen pro Kopf bei etwa 450 Euro. Das Gesamtgelände der Messe umfasst etwa 78 000 Quadratmeter, die Freifläche etwa 60 000 Quadratmeter.
  • Pläne: Auf vielfachen Wunsch wird, so Goschmann, für die Weihnachtsmärkte ein überdachter Treff eingerichtet werden, in dem zusätzlich Weihnachtsmusik gespielt wird. Eine Vollbeschallung werde es jedoch aus Kostengründen (Gema) und Auflagen zum Lärmschutz nicht geben, sagt Stefany Goschmann. Aktuell laufen bereits die Vorbereitungen für den künftig erstmals auf dem Messegelände geplanten Rummel, für den jedoch noch der passende Name sowie ein konkreter Termin fehlen.