Villingen-Schwenningen – Beim großen Schulwettbewerb der Sparkasse Schwarzwald-Baar und des Medienhauses SÜDKURIER können sich viele Klassen über Geldpreise freuen: Zusätzlich zu der Leserabstimmung gibt es verschiedene Jury-Preise, über die jetzt entschieden worden ist. Die Sitzung der Jury fand in Stuttgart im Kultusministerium statt. Staatssekretär Volker Schebesta hat gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse, Arendt Gruben, und SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz die Projekte ausgewählt, die mit Geldpreisen belohnt werden. Insgesamt stellt die Sparkasse Preisgelder in Höhe von 100 000 Euro bereit. 75 Projekte haben Grundschulen und weiterführende Schulen aus dem ganzen Kreisgebiet eingereicht. Wer welchen Geldpreis erhält, darüber entscheiden drei Auswahlverfahren: Leserabstimmung, Jurypreise und erstmalig ein Social-Media-Preis. Durch den Jurypreis hat jedes eingereichte Projekt eine zweite Chance. „Es ist eine unglaublich große Vielfalt in den Bereichen Bewegung, Ökologie und Soziales dabei“, freut sich Arendt Gruben. Auch Stefan Lutz ist beeindruckt: „Die engen Pläne in den Schulen lassen leider immer weniger Raum für außerschulische Projekte oder Zusatztätigkeiten. Wir sind sehr dankbar dafür, dass es Lehrer und Schüler trotzdem immer wieder möglich machen und sich so hingebungsvoll engagieren. Das wollen wir würdigen und sichtbar machen.“

Staatssekretär Volker Schebesta hat sich bei der Jurysitzung im Stuttgarter Kultusministerium viel Zeit genommen und sich eingehend mit den eingereichten Projekten beschäftigt. Er findet es positiv, dass es einen großen Bezug in den Lehrplänen zu Projekten gibt, die außerhalb des Unterrichts stattfinden. Der Schulwettbewerb mache einer breiten Öffentlichkeit deutlich, was für einen guten Job Lehrer machen. Stefan Lutz weist noch auf einen anderen Aspekt hin: „Wenn sich Unternehmen wie der SÜDKURIER und die Sparkasse Schwarzwald-Baar gemeinsam engagieren, dann ist das auch ein Zeichen an Gesellschaft und Politik, dass es Unternehmen ernst meinen mit dem Zusammenhalt in der Region.“

Mit dem erstmals vergebenen Social-Media-Preis haben die Organisatoren die Entscheidung getroffen, die sozialen Medien in den Wettbewerb zu integrieren, um so viele Menschen wie möglich zu erreichen.

Alle Entscheidungen, die in Stuttgart getroffen worden sind, bleiben noch geheim. Welche Schulen beim Schulwettbewerb gewonnen haben, wird bei der großen Abschlussfeier am Montag, 23. Juli, ab 17 Uhr (Saalöffnung ab 16 Uhr) in der Neuen Tonhalle bekanntgegeben. Auf der Bühne wird es hoch hergeben: Die Preisträger der Leserabstimmung im SÜDKURIER und die Gewinner der Jurypreise werden nacheinander auf der Bühne ausgezeichnet, für musikalische Umrahmung sorgt die Jazz-Connexion des Gymnasiums am Deutenberg.