Mit drei kräftigen „Krah“-Rufen begrüßten sich am Freitag die Rietvögel zu ihrer Jahreshauptversammlung. Im Zentrum des Roten Deutschen Kreuzes in Villingen fand erstmals das jährliche Treffen des Fasnetsvereins statt. Der erste Vorstand und Rietbürgermeister Peter Haas begrüßte die Rietvögel und bedankte sich für die aktive Mithilfe im Verein.

„Wie ein Sechser im Lotto“

Vor allem sprach Haas seinen Dank an Stefan Hör und Regina Engel aus, die nach großer Unsicherheit über die Zukunft des Rietbunkers diesen den Rietvögeln weiterhin zur Verfügung stellen. „Das ist für uns wie ein Sechser im Lotto“ sagt Haas. Die Villinger Fasnet hätte unter dem Verlust des Rietbunkers gelitten, ergänzt Rietvogel Peter Kerber. Nun wollen die Rietvögel weitermachen wie zuvor und die Räumlichkeiten wie in den vergangenen Jahrzehnten nutzen.

Rietball war ein Erfolg

Der Rietball in diesem Jahr sei ein voller Erfolg gewesen: Es seien viele positive Rückmeldungen eingegangen sowie alle Karten ausverkauft gewesen. Somit hatten die Rietvögel erneut zeigen können, wie sie die Villinger Fasnet erfolgreich feiern. Die Vorbereitungen für den kommenden Ball seien bereits wieder in vollem Gang.

Vorstandswahlen

Am Abend der Jahreshauptversammlung wählten die Vereinsmitglieder einen Teil ihres Vorstands. Als zweiter Rietbürgermeister wurde Heinz Zimmermann einstimmig gewählt. Stefan Golinske, der zuvor kommissarisch als zweiter Rietbürgermeister amtierte, nahm nach seiner Wiederwahl erneut die Tätigkeit als zweiter Rietrechner auf. Ulrike Muschal wurde ebenfalls als zweite Rietschreiberin wiedergewählt.

Die Rietvögel begrüßten Andreas Gießer als neuen Rietbollizei-Chef, der das Amt von Sascha Pilz übernimmt. „Ich brenne für die Rietvögel. Doch für mich ist es jetzt Zeit, in Rente zu gehen“ sagt Pilz. Auch Iris Paulus, die sich bereits seit zwölf Jahren als Katzenmutter engagiert hatte, übergab das Amt ihrer Nachfolgerin Lisa Langenbacher. An diesem Abend erneut gewählte Beisitzer sind Bernhard Müllhäuser, Norbert Grosch, Jürgen Hermanutz, Barbara Stern, Martin Dobernecker, Thomas Gass, Sascha Pilz und Andreas Gießer.

Neues Logo für T-Shirts

So manche gute Ideen entstehen bei einem geselligen Abend im Stüble, berichtete Heinz Zimmermann. So auch die Idee eines neuen Logos für die T-Shirts. Kerstin Janessen präsentierte die Oberteile mit den bekannten Figuren des Vereins: Den Krakes, den Dompfaff und die Eule. Die Motive sollen den Zusammenhalt der Rietvögel noch sichtbarer machen.

Wie ein Häs entsteht

Im Verlauf des Abends stellten Marianne Dobernecker und Anja Schwer vor, wie ein Rietvogel-Häs entsteht. Auf viele Details sei dabei zu achten: Der Filz muss geschnitten und daraus zahlreiche Stoffflicken gestanzt werden. Das Unterhäs wird individuell vermessen und die Haube passend erstellt. „Es sind viele einzelne Arbeitsschritte notwendig, die zu einem Häs führen“ erklärte Anja Schwer.