Am Wochenende hat Villingen wieder einmal einiges zu bieten. Der Villinger Einzelhandel lädt ab 13 Uhr ein zum verkaufsoffenen Sonntag und das Franziskanermuseum lässt am Sonntagnachmittag in der Zeit von 13 bis 17 Uhr das Volk der Kelten aufleben. Im folgenden ein Überblick über das, was alles im Städtle am Sonntag geboten ist.

Verkaufsoffener Sonntag

Auch in diesem Jahr wird wieder ein Snake Tree auf dem Latschariplatz aufgebaut. Bild: Böck
Auch in diesem Jahr wird wieder ein Snake Tree auf dem Latschariplatz aufgebaut. Bild: Böck

Rainer Böck vom Gewerbeverband freut sich auf den Sonntag, in dessen Mittelpunkt wie schon seit Jahren die beliebte Kinderolympiade stehen wird. Kinderolympiade, das heißt, Kinder im Alter von vier bis 13 Jahren wetteifern um die Punkte und Medaillen. Ab 12 Uhr geht es los und der Parcours hat einiges an Herausforderungen zu bieten. Das ist nicht immer mit sportlichen Fähigkeiten verbunden, sondern es geht auch ums Raten, Erste Hilfe, bei den Fazenedle muss ein Puzzle gelöst werden, und am Stand des SÜDKURIER gilt es, die Mitbewerber beim Torschuss zu übertreffen. Treffen muss man auch am Stand des Akkordeonvereins, und zwar immer den richtigen Ton, bei der Rettungshundestaffel gilt es, Fragen rund um den Rettungshund zu beantworten, und bei den Malteser-Jugend darf jeder seine Geschicklichkeit im Dosenwerfen beweisen.

Volle Straßen werden in der Innenstadt erwartet. Bild: Rainer Böck
Volle Straßen werden in der Innenstadt erwartet. Bild: Rainer Böck

Aber auch die Villinger Einzelhändler haben einiges zu bieten und locken mit so mancher Sonderaktion. Denn am Sonntag hat endlich einmal die ganze Familie Zeit, gemeinsam Bummeln zu gehen. Auf dem Latschariplatz wird übrigens wieder ein Snake-Tree aufgestellt. An diesem spannenden Kletterbalken kann sich jeder mutige Kletterer versuchen und testen, wie weit seine Kondition und sein Mut reichen, wenn er sich schwindelerregenden Höhen nähert. Ebenfalls in die Luft gehen werden bei der Firma Fielmann Optik Luftballone. Den Hauptpreis für den weitesten Flug, ein Kinderfahrrad, kann hier aber jeder Teilnehmer unabhängig seiner Kletterkünste gewinnen. Olaf Jungmann alias Jaques Mehlsack – man kennt den Theatermacher in Villingen-Schwenningen – spielt an vielen verschiedenen Orten und unter Beteiligung seines Publikums in der Fußgängerzone Märchen vor. Der Applaus seiner Zuschauer ist ihm wie immer gewiss.

Der Keltentag

Von 13 bis 17 Uhr erwacht im Franziskaner die Eisenzeit zum Leben. "Wir haben den Termin so gelegt, dass die verkaufsoffenen Sonntage immer mit einem kulturellen Angebot kombiniert werden", so Museumsleiterin Anita Auer. Beim inzwischen vierten Keltentag wird die Living-History-Gruppe Carnyx aus Rottenburg ihr Lager im Innenhof des Franziskaners aufschlagen. Von 13 Uhr bis 17 Uhr gibt es für die Besucher Geschichte zum Anfassen. "Die Carnyx-Gruppe besteht aus hauptamtlichen Archäologen und es soll keine Show geboten, sondern Wissen vermittelt werden", sagt Projektleiter Peter Graßmann vom Franziskanermuseum. Mitmachen sei bei den Handwerksvorführungen gewünscht, unter anderem bei Bettina Kocak, die die Töpferkunst der Hallzeit, der späteren Keltenzeit, vorstellt. Für die Bewirtung, unter anderem mit Spanferkel und Met, sorgt das Café im Franziskaner.

Rainer Böck freut sich, dass der Keltentag wieder in Kombination mit dem Verkaufssonntag stattfindet. Bild: Rüdiger Fein
Rainer Böck freut sich, dass der Keltentag wieder in Kombination mit dem Verkaufssonntag stattfindet. Bild: Rüdiger Fein

"Dank der finanziellen Unterstützung vom Freundeskreis Städtische Museen VS ist der Eintritt frei", sagt Auer. Ein Infostand am Keltentag informiert über das Engagement des Freundeskreises. "Wir werden mit fünf bis zehn Personen abwechselnd am Stand sein und auch die Besucher über die aktuellen Programmpunkte des Tages informieren", sagt Wolfgang Heitner, Vorsitzender des Freundeskreises. Jedes Jahr wird einem Gastmuseum die Möglichkeit geboten, sich zu präsentieren. "Dieses Jahr haben wir das Archäologische Landesmuseum Konstanz eingeladen, die auch Gewänder der Kelten zum Anprobieren mitbringen", so Auer.

Viel geboten wird also an diesem Sonntag und die Veranstalter hoffen, dass sich, wie im vergangenen Jahr, wieder Tausende Besucher zum Keltentag und in die Innenstadt kommen werden.