Villingen-Schwenningen (cho) Im Alter von 96 Jahren ist der frühere Bezirks- und Münsterkantor Eduard Wassmer gestorben. In Villingen hat er sich eine bleibende Erinnerung geschaffen, da er vor mehr als 50 Jahren die erfolgreiche Reihe Münsterkonzerte ins Leben gerufen hat. Auch die Gründung des Oratorienchors vor 40 Jahren war seine Idee: Er holte Sänger aus Villingen und Umgebung zusammen, die in Zusammenarbeit mit Solisten und Orchester ein großes oratorisches Werk im Münster und später auch im Franziskaner aufführen.

Eduard Wassmer wurde in Maulburg im Wiesental geboren, sein Vater war Organist und Chorleiter und so wuchs er quasi mit Kirchenmusik auf. Nach dem Krieg studierte Wassmer in Freiburg, danach kam er nach Villingen und übernahm 1952 die Stelle des Organisten und Münsterchordirektors. 1976 wurde er zum Bezirkskantor ernannt, 1989 ging Eduard Wassmer in den Ruhestand. Sein Nachfolger wurde Stephan Rommelspacher, der heute Propsteikantor in Leipzig ist. Auf Rommelspacher folgte Christian Schmitt. Seit 2013 ist Roman Laub Münster- und Bezirkskantor.