Am Mittwoch übereichte Bernhard Stiefel, stellvertretender Vorstands-Vorsitzender der Sparkasse Schwarzwald-Baar, den symbolischen Scheck an Bürgermeister Fritz Link. Wie Link betonte, sei es in Königsfeld guter Brauch, die ausgeschüttete Summe zu gleichen Teilen den einzelnen Ortsteilen zukommen zu lassen. Jeder Teilort entscheide dann für sich, welcher Verein oder Organisation das Geld für eine Investition bekomme. Es sei nicht selbstverständlich, dass sich eine Bank für caritative, kulturelle und ideelle Zwecke einsetze. Auf diese Weise seien in der Vergangenheit schon viele Vereine in den Genuss des Gewinnsparens gekommen. Die Zuwendung werde in den Ortsteilen äußerst geschätzt, sie freuten sich jedes Jahr auf diesen Termin, wusste der Bürgermeister. Stiefel sagte, die Sparkasse wisse, was sie an Königsfeld habe. Deshalb werde eine Doppel-Strategie verfolgt. Die Sparkasse stehe zu den Kunden und den Kommunen und vertraue auf das bisherige Geschäftsmodell. Das Geld aus dem PS-Sparen stamme nicht von der Bank, sondern von den Kunden. In diesem Jahr könne eine Summe von 177.000 Euro ausgeschüttet und insgesamt 70 Einzelprojekte gefördert werden. Die Sparkassen-Lotterie „PS-Sparen+Gewinnen“ gebe es schon seit 1952 und habe an seinem Reiz nichts verloren, bekräftigte der Stiefel. Die Trachtenkapelle Buchenberg wird sich mit dem Geld drei Schüler-Trompeten kaufen. Die Jugendfeuerwehr Burgberg erhält Sitzgelegenheiten für das Kreiszeltlager und die Bettelwieber drei Info-Tafeln. Der Radfahrerverein „Frohsinn“ Erdmannsweiler schafft sich eine Ballmaschine für die Tischtennis-Jugendabteilung an und der Historische Verein Königsfeld beteiligt sich an den Kosten der Honorare und Flyern bei der Tagung der Herrnhuter Siedlungsorte bei der Einweihung des Zinzendorfplatzes am 3. Oktober. Die Grundschule in Neuhausen bekommt vier Rider-Cars und ein Outdoor-Bücherregal, der Kindergarten einen Kletterpfad für die Halle und einen Tischkicker. Der Jugend-Förderverein Weiler wird das Geld für den Kauf von Gymnastikmatten für das Kinderturnen in der Gemeindehalle verwenden.