Zum großen Varieté-Gala-Abend für einen guten Zweck hatte der Rotary Club Villingen-Schwenningen am Freitagabend ins Kurhaus in Bad Dürrheim geladen.

Viel Beifall gibt es vom Publikum für die Künstler des Varieté-Programms beim Gala-Abend des Rotary-Clubs Villingen-Schwenningen.
Viel Beifall gibt es vom Publikum für die Künstler des Varieté-Programms beim Gala-Abend des Rotary-Clubs Villingen-Schwenningen. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Der Gala-Abend ist das jährliche Highlight der Nikolauslotterie, die der Club nun schon im fünften Jahr veranstaltet. Präsident Thomas Gärtner freute sich, an diesem Abend so viele Rotarier und andere Gäste begrüßen zu dürfen, darunter zahlreiche Vertreter aus der Politik.

Detlev Bührer erläutert den Gästen, wie die Spenden zur Unterstützung der Jugendverkehrsschule am neuen Standort verwendet werden sollen.
Detlev Bührer erläutert den Gästen, wie die Spenden zur Unterstützung der Jugendverkehrsschule am neuen Standort verwendet werden sollen. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Zwischen den einzelnen Speise-Gängen wurde den Gästen ein abwechslungsreiches Varieté-Programm geboten. Gleich zu Beginn zog die Break-Dance Gruppe „Aqua Team Hunger Force“ aus Biberach die Zuschauer in ihren Bann. Scheinbar mühelos wirbelten die sechs Break-Dancer bei fetziger Musik über die Bühne. Ihre Füße waren bisweilen mehr in der Luft als am Boden.

Die Break-Dance Gruppe „Aqua Team Hunger Force“ aus Biberach zieht die Zuschauer in ihren Bann. Scheinbar mühelos wirbeln die Break-Dancer bei fetziger Musik über die Bühne.
Die Break-Dance Gruppe „Aqua Team Hunger Force“ aus Biberach zieht die Zuschauer in ihren Bann. Scheinbar mühelos wirbeln die Break-Dancer bei fetziger Musik über die Bühne. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Auch die Tuner-Gruppe „Boddyguards“ wusste durch ihr akrobatisches Können zu begeistern. Die vier Kunstturner vom WKG Villingendorf mit ihren freien Oberkörpern zogen dabei nicht nur die weiblichen Zuschauer in ihren Bann. Spielerisch führten sie kraftvolle Turnübungen mit Stühlen und Leitern auf der Bühne vor.

Die Turner-Gruppe „Bodyguards“ weiß durch ihr akrobatisches Können zu begeistern.
Die Turner-Gruppe „Bodyguards“ weiß durch ihr akrobatisches Können zu begeistern. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Regelrecht erholsam aber nicht weniger spannend war der Auftritt des Freiburger Zauberkünstlers, Jahn Formann. Der gebürtige Däne verblüffte das Publikum mit seiner pfiffigen und lustigen Zaubershow und vor allem seiner Fähigkeit, scheinbar die Gedanken des Publikums lesen zu können.

Zauberkünstler Jahn Formann verblüfft das Publikum mit seiner pfiffigen Zaubershow und seiner Fähigkeit, scheinbar die Gedanken des Publikums lesen zu können.
Zauberkünstler Jahn Formann verblüfft das Publikum mit seiner pfiffigen Zaubershow und seiner Fähigkeit, scheinbar die Gedanken des Publikums lesen zu können. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Musikalisch wurde die Veranstaltung von der Schwenninger Jazz-Formation „Struggle Family“ begleitet. Passend zur Jahreszeit interpretierte sie unter anderem bekannte Weihnachtslieder in einem mitreißenden jazzig-groovigen Stil.

Die Schwenninger Jazz-Formation „Struggle Family“ spielt passend zur Jahreszeit Weihnachtslieder.
Die Schwenninger Jazz-Formation „Struggle Family“ spielt passend zur Jahreszeit Weihnachtslieder. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Neben dieser Veranstaltung gibt es im Dezember noch mehrere Gelegenheiten, Lose für die Nikolauslotterie zu erwerben, bevor am 27. Dezember die Gewinner per Los ermittelt werden. Der Hauptgewinner darf sich auf ein neues Auto freuen.

Wer noch kein Nikolaus-Los hat und noch einen Weihnachtsbaum braucht, dem bietet sich am 23. Dezember beim Forsthaus in Villingen und am 14. Dezember auf dem Latschariplatz eine Gelegenheit, bei der Aktion „Mein Baum hilft“ mitzumachen. Die Erlöse aus dem Baumverkauf sollen dabei vor allem der Wärmestube Schwenningen, der Psychosozialen Nothilfe und dem Bunten Kreis zugutekommen.

Die Einnahmen aus der diesjährigen Nikolauslotterie in Höhe von 30 000 Euro fließen in die Förderung der Jugendverkehrsschule, die auf ein neues Gelände am Klosterhof umziehen wird.