Der Weilersbacher Ortschaftsrat hat der Neukalkulation der Gebührensätze für Schmutzwasser und Niederschlagswasser zugestimmt. Die Gebühren bleiben mit einem Preis von 2,01 Euro pro Kubikmeter Schmutzwasser und 30 Cent pro Kubikmeter Niederschlagswasser für die Jahre 2017 und 2018 stabil. Die Räte beschlossen somit, den Kalkulationszeitraum auf zwei Jahre festzulegen. Der Gemeinderat wird über die Belassung der selbigen Gebührensätze in ihrer jetzigen Höhe in einer öffentlichen Sitzung am 11. November entscheiden.

  • Neue Bestattungsformen auf dem Weilersbacher Friedhof, über die die Räte Ende Juli einen positiven Beschluss fassten, kommen voran. Ortsvorsteherin Silke Lorke erkundete mit Martina Storz-Osimani von der Abteilung Bestattungswesen des Technischen Dienstes geeignete Plätze. Bestattungen in Kurzgräbern und Erd-Familiengräbern könnten künftig den Haupteingang vom Dorfteich her passierend zur Linken platziert werden. Die Rasengrab-Anlage und Erd-Einzelgräber hätten südlich der Friedhofskapelle Platz. Grabfelder für Kindergräber und die Partneranlage (Urnen-Familiengrab) sollen auf den freien Flächen von der Friedhofskapelle in Richtung Ammelbach entstehen. Die angedachte Installation von Urnenstelen wird aufgrund der hohen Kosten auf das Jahr 2018 zurückgestellt.
  • Eine verbotene Baumfällung beschäftigt momentan Bürger Martin Braun aus der Grundstraße. Sein Weg zur Ortschaftsratssitzung war vergebens, der Tagesordnungspunkt auf Vereinfachung von Fällanträgen fiel aus.
    "Die Richtlinien werden momentan noch modifiziert und liegen zur nächsten Sitzung eventuell vor", sagt Ortsvorsteherin Lorke. Die kuriose Situation: Eine auf dem Grundstück von Braun wachsende Linde hebt die Ortseinfahrt seines Nachbarn und Grundsteine durch ihr wachsendes Wurzelwerk auf. Braun darf das Wurzelwerk nicht kappen, da der Baum laut Stadtverwaltung ansonsten bei Sturm sturzgefährdet wäre. Bei einer ungenehmigten Fällung könnten auf Braun Kosten von bis zu 50000 Euro zukommen. Für die Beseitigungskosten der durch das Wurzelwerk verursachten Schäden muss Braun jedoch aufkommen.
  • Der Förderverein der Grundschule Weilersbach lädt zu einem Informationsnachmittag am 8. November von 15 bis 17 Uhr in das Foyer der Glöckenberghalle ein, um den Mittagstisch und den Hausaufgabentreff kennenzulernen.