Villingen-Schwenningen

Guten Tag aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Villingen-Schwenningen und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Anzeige Volkswagen Nutzfahrzeug PROFI-TAGE: Nutzfahrzeuge wie ein Maßanzug
Die Autowelt Schuler vereint Expertise aus ganz Deutschland vor Ort und veranstaltet vom 28 bis 30 März die Profi-Tage im Nutzfahrzeugzentrum am Standort Max-Planck-Straße: 15 Ausrüster für spezielle An- und Umbauten zeigen clevere Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungen.Weit mehr als die Hälfte aller Nutzfahrzeuge werden nach der Anschaffung für die spezifischen Anforderungen umgebaut, erläutert Michael Rüffer, Leiter Nutzfahrzeuge der Autowelt Schuler. Einige Umbauten seien ab Werk bestellbar, für den überwiegenden Teil arbeitet Volkswagen aber bundesweit mit 200 zertifizierten Premium-Partnern zusammen.Die Liste der Möglichkeiten ist fast unendlich: Kühlfahrzeuge für Lebensmitteltransporte, Regaleinbauten für unterschiedliche Handwerker, Spezialfahrzeuge für Forst- und Landwirtschaft, Einsatzfahrzeuge für Polizei, Notarzt, Feuerwehr oder Katastrophenschutz, Fahrgestelle mit Kipperaufbau, Camping- und Freizeitfahrzeuge oder Fahrzeuge für den Personentransport in all seinen Facetten – die Experten sind für praktisch jede Variante gerüstet.Die Spezialfirmen präsentieren in der Autowelt Schuler die besten Lösungen und zeigen die Möglichkeiten auf, die passende individuelle Ertüchtigung des Fahrzeugs für die jeweiligen Einsatzzwecke zu erreichen.
Sie wollen kompetente Profi-Partner für die Profis sein: Das Nutzfahrzeuge-Team der Autowelt Schuler mit (im linken Bild von links) Michael Rüffer, Thomas Gensler, Alexander Kopp und Manfred Götz. Im rechten Bild ein Beispiel für spezielle Ausrüstungen – hier den Transport für Personen mit eingeschränkter Mobilität. Solche Lösungen werden während der Profi-Tage in der Autowelt Schuler vorgestellt. <br />Bilder: Stefan Preuß
Villingen-Schwenningen Mrs. Simon aus Pfaffenweiler und der Brexit
  • Patricia Simon lebt seit 54 Jahren in Pfaffenweiler
  • Nun braucht sie eine neue Aufenthaltsgenehmigung
  • 74-Jährige nimmt es typisch britisch: mit Humor
Patricia Simon kam vor 54 Jahren aus London ins beschauliche Pfaffenweiler. Nun braucht sie – angesichts des nahenden Brexits – eine neue Aufenthaltsgenehmigung. Bild: Greiner
Villingen-Schwenningen Wilhelmspflege: Kita-Neubau wegen Kostenexplosion abgesagt
Über 100 Kinder hätten in der neu geplanten Kindertagesstätte Wilhelmspflege in Schwenningen Platz finden sollen. Nun wurde das Projekt noch vor dem Baustart abgeblasen. Statt der geplanten 3,8 Millionen würden die Baukosten wohl über zehn Millionen betragen. Indessen will die Stadt keine Zahlen nennen, wie viele Kinder noch auf der Warteliste stehen.
Ein Neubau für die Kindertagesstätte Wilhelmspflege in der Metzgerstraße in Schwenningen ist nun erst einmal vom Tisch, nachdem sich der Bau nicht für die geplanten sieben Millionen Euro realisieren lässt.
Meinung Wie kann ein Kindergarten elf Millionen Euro kosten?
Der Kindergarten Wilhelmspflege ist auf Eis gelegt: Eine Kostensteigerung von knapp vier Millionen auf elf Millionen Euro in p sechs Monaten ist skandalös. Die Stadt steht in der Verantwortung gegenüber Kinder, Eltern und auch Erzieherinnen, die jetzt weiter in einem heruntergekommenen Kindergarten arbeiten müssen.
Villingen-Schwenningen Kita am Klinikum wird aufgestockt
Der Jugendhilfeausschuss beschließt den Ausbau des Betriebskindergartens auf mindestens sieben, wenn möglich acht Gruppen.
Der ehemalige Bewegungsraum des Betriebs-Kindergartens am Klinikum, dient derzeit in einer Art Notlösung als fünfter Gruppenraum.
Villingen-Schwenningen Kita-Plätze: Neuer Punktekatalog für Vergabe beschlossen
Ab dem kommenden Jahr werden die Kita-Plätze in der Doppelstadt nach einem Punktesystem vergeben. Einen entsprechenden Beschluss hat der Jugendhilfeausschuss am Donnerstag gefasst. Nicht alle sind davon jedoch begeistert.
Landkreis & Umgebung
Schwarzwald-Baar Wie Mediziner sich auf Menschen mit Migrationshintergrund einstellen
Welche Herausforderungen warten auf Mediziner im Umgang mit Menschen mit Migrationhintergrund. Dazu findet am Freitag und Samstag das Tannheimer Fachsymposium in der Neuen Tonhalle statt. Das größte Hindernis für eine gute Behandlung ist die Sprachbarriere.
Jan Ilhan Kizilhan lehrt an der Dualen Hochschule in Schwenningen: "Nur wenn Menschen gesund sind, können sie sich auch richtig integrieren."