Ein 45-jähriger Mann ist am Samstagabend in der Sturmbühlstraße aus einem Fenster im ersten Stock eines Wohnhauses gefallen. Dabei brach er sich mehrere Rippen. Ein Rettungsteam brachte ihn ins Krankenhaus, wo er nach Angaben der Polizei den behandelnden Arzt angriff.

Die Polizei wurde verständigt und nahm den Mann mit. In seinem Rucksack hatte der 45-Jährige eine Schreckschusswaffe mit Munition verstaut. Waffe und Munition behielt die Polizei. Der Mann war erkennbar alkoholisiert.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, weil nach dem jetzigen Ermittlungsstand nicht auszuschließen ist, dass der 45-Jährige von einem Bekannten – ebenfalls betrunken – mutwillig aus dem Fenster geschmissen wurde. Dem 46-jährigen Tatverdächtigen wurde auf Anordnung der zuständigen Richterin eine Blutprobe entnommen. Weitere Ermittlungen folgen.