"Es gibt in ganz Baden-Württemberg keinen Kommissar, der Villingen-Schwenningen nicht kennt." Auf diesen Kern fasst Frank Faras vom Präsidialstab Öffentlichkeitsarbeit die Relevanz der Hochschule für Polizei zusammen. Seit 1979 werden in der Doppelstadt die angehenden Polizeibeamten des Landes ausgebildet. Seit April dieses Jahres hat die Hochschule einen weiteren Standort in Betrieb genommen.

Hintergrund ist Einstellungsoffensive der Landespolizei

Das Land hat die oberen fünf Stockwerke und das Erdgeschoss des Neckartowers angemietet, um mehr Platz für die Ausbildung zu gewinnen. Hintergrund ist die Einstellungsoffensive der Landespolizei, die die Studierendenzahlen in den kommenden Jahren rasant ansteigen lässt. Derzeit sind 995 Studenten an der Polizeihochschule eingeschrieben. In drei Jahren sollen es 1700 angehende Polizisten pro Jahr sein, ein Plus von gut 70 Prozent. In VS werden nur die angehenden Beamten für den mittleren und gehobenen Dienst ausgebildet.

Um für den Anstieg gewappnet zu sein, hat die Polizei 500.000 Euro in die Ausstattung der Räume hoch über der Stadt investiert. Auf den Etagen 9, 10 und 12 gibt es nun drei Hörsäle mit je 45 Plätzen, die mit moderner Technik und schnellem Internet ausgestattet sind. Die Etagen 8 und 11 beherbergen Büros und Besprechungsräume, die auch von Dozenten und Studenten genutzt werden können. Im Erdgeschoss befindet sich außerdem eine Cafeteria.

Die Rückmeldungen zu den neuen Räumen fallen laut Hochschule durchweg positiv aus. Die Hörsäle kommen prinzipiell allen Studenten zugute. Nur zum Sport und zum Training mit der Waffe müssen die angehenden Polizisten weiterhin in die Sturmbühlstraße.

Die neuen Räume der Hochschule für Polizei sind zeitgemäß mit PC-Arbeitsplätzen, leistungsstarkem Internet, digitalen Lehrmitteln und WLAN ausgestattet.
Die neuen Räume der Hochschule für Polizei sind zeitgemäß mit PC-Arbeitsplätzen, leistungsstarkem Internet, digitalen Lehrmitteln und WLAN ausgestattet. | Bild: Kevin Rodgers
Aus dem 45 Meter hoch gelegenen Hörsaal im obersten Stockwerk hat man nicht nur beste Aussichten auf Franziskus- und Stadtkirche, sondern rings herum auch auf den Rest von Schwenningen.
Aus dem 45 Meter hoch gelegenen Hörsaal im obersten Stockwerk hat man nicht nur beste Aussichten auf Franziskus- und Stadtkirche, sondern rings herum auch auf den Rest von Schwenningen. | Bild: Kevin Rodgers