25 Jahre ist es jetzt her, dass einige Guggemusiker aus Villingen und aus Schwenningen die Nase voll hatten von ihren streng hierarchisch geführten Formationen und man wollte auch endlich einen Doppelstädtischen Verein gründen, der zudem basisdemokratisch geführt ist.

Entstanden ist aus dieser Idee und diesem Anspruch heraus eine heute etwa 30 Musiker starke Gemeinschaft, die sich die Fetzä Bätscher nennen und die aus einer harmonischen Mitgliederschar heraus geführt wird.

Zwar gibt es mit Martina Dechant eine musikalische Leiterin der Fetzä Bätscher, wie man sich seit der Gründung nennt, und Frank Ketterer, der von Anfang an dabei ist, koordiniert das Vereinsleben aber wichtige Entscheidungen werden von allen gemeinsam getroffen.

Zu einem ebenso harmonischen Geburtstagsfest hatten die doppelstädtischen Musiker am Wochenende eingeladen, und die Zahl der Vereine, die der Einladung zum Feiern gefolgt waren, sprach ebenso für die Beliebtheit und die Harmonie, die bei den Fetzä Bätscher herrscht.

Alle 2-3 Jahre wechseln die Fetzä Bätscher ihr Outfit. Zwar werden Farbe und Stoffe von der Gemeinschaft verbindlich vorgeschrieben aber bei der fantasievollen Kopfbedeckung herrscht wieder Freiheit, die darf jeder gestalten wie er möchte.

„Wir sind richtig stolz, dass so viele befreundete Vereine und Guggemusiken unserer Einladung gefolgt sind“, Martina Dechant und Frank Ketterer sind begeistert über die tolle Geburtstagsparty in der Festhalle in Unterbaldingen.

Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier
Bild: Südkurier