Krisensitzung in der Roggenbachschule und ein ungewohntes Bild in der Sitzung des Gemeinderats: Beides hat viel miteinander zu tun, denn am Dienstagnachmittag wurde bekannt, dass die Corona-Pandemie nun auch die Roggenbachschule erwischt hat.

70 Kinder und drei Fachkräfte in Quarantäne geschickt

Eine Mitarbeiterin der Schule wurde positiv auf das Virus getestet. 70 Kinder und drei Fachkräfte mussten in Quarantäne geschickt werden. In der Folge war Bürgermeister Andreas Braun am Dienstagabend zunächst in der Schule gefragt, um dort mit Rektorin Andrea Blessing die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. Die zeitgleiche Sitzung des Gemeinderats leitete derweil Bürgermeisterstellvertreter Bernhard Kuberczyk.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachmittags traf im Unterkirnacher Rathaus die Information vom Corona-Fall ein. Rektorin und Bürgermeister handelten rasch. Kontakte wurden ermittelt und schnell war klar, dass alle Schüler der Klassenstufen eins und zwei sowie zehn Schüler der Klassenstufen drei und vier und außerdem zwei Lehrer und eine FSJ-lerin in Quarantäne müssen. Rektorin, Bürgermeister und ein weiterer Gemeindemitarbeiter informierten die Eltern telefonisch von der Notwendigkeit der Quarantäne und lieferten dem Gesundheitsamt die Adressliste. Schnell waren so jene informiert, die jetzt durch Einhaltung der Quarantäne dazu beitragen können, dass das Virus nicht weiter gestreut wird.

Flexible Reaktion in Gemeinderatssitzung

„Das hat wirklich perfekt funktioniert. Schneller kann man mögliche Kontaktketten nicht unterbrechen“, sagt Braun und betont: „Auch wenn ab jetzt die Schüler sowieso zu Hause sind, wissen die Eltern nun über das zusätzliche Risiko Bescheid und können sich entsprechend verhalten.“ Die Sitzung des Gemeinderates war für Braun aber nicht mehr pünktlich zu erreichen. Sein Stellvertreter Bernhard Kuberczyk und die anwesenden Amtsleiter zeigten sich flexibel: Nach der Überwindung kleiner technischer Hürden und mit Hilfe eines noch schnell von Braun aus der Schule herübergereichten Datenträgers mit den notwendigen Unterlagen begann die Sitzung mit wenig Verspätung.