Schon im September sollen in einigen Räumen der Unterkirnacher Roggenbachschule knapp 50 Kinder in zwei Gruppen eines neuen Kindergartens spielen. Lange war um die Räumlichkeiten für die dringend zusätzlich benötigten Kindergartengruppen in Unterkirnach gerungen worden. Letztlich entschied sich der Gemeinderat dafür, den sogenannten Neubau der Roggenbachschule zu einem Kindergarten umzubauen. Dieser dreigeschossige „Neubau" war vor 30 Jahren errichtet worden, als in Unterkirnach dringend zusätzliche Klassenräume für die damalige Hauptschule benötigt wurden. Zwei Stockwerke dieses Schulanbaus werden jetzt zum Kindergarten umfunktioniert.

Die Voraussetzungen stimmen schon

Die baulichen Voraussetzungen sind günstig, sind sich Planer Roman Weißer und Bürgermeister Andreas Braun einig. Die vier Klassenzimmer in jedem der beiden Stockwerke haben bereits einen guten Zuschnitt. Durch das Einziehen zusätzlicher Wände können Gruppen- und Nebenräume, ein Bewegungsraum, ein Mehrzweckraum mit Küchenzeile, Sanitärräume, Büro, Lager und auch ein Eingangsbereich sowie ein Garderobenraum entstehen. Der bisherige Eingang zum Jugendraum wird zum Notausgang. Der neue Eingang entsteht seitlich neben dem Haupteingang der Schule. Außerdem werden alle Fenster energetisch auf den neuesten Stand gebracht und es wird ein kleiner Aufzug eingebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Hanglage des Gebäudes erfordert allerdings auch ein wenig bauliches Geschick. Vom Garderobenraum wird der Zugang in den Garten über einen Steg erfolgen. Für den Garten selbst muss das Gelände etwas ummodelliert werden. Auch der Zugang zum Gebäude erfolgt über eine kleine Brücke. Ein weiterer Notausgang wird ebenfalls über einen Steg sowie eine Fluchtrutsche angebunden. Ausschlaggebend dafür ist, dass Gebäudezugänge und Ausgänge vom Esperantoweg weg in den sichereren Seitenbereich verlegt werden.

Der Werkhof geht schon an die Arbeit

Jetzt werden die Gewerke ausgeschrieben. Erste Vergaben sollen Mitte März erfolgen. Dann soll auch zügig Baubeginn sein. Einige Arbeiten erledigt aber jetzt schon der Werkhof.