Seit Jahren schon gehört der Serviceclub Round Table zu den Gönnern, denen der Unterkirnacher Fohrenhof am Herzen liegt. Mit gleich zwei Aktionen sammelten die Round Tabler jetzt Geld, das dem Inklusionsbetrieb zugutekommen sollte. Der Club hatte eine virtuelle Whiskey-Verkostung veranstaltet. Außerdem waren in einer weiteren Aktion im vergangenen Jahr Spargelkisten verschickt worden mit dem Ziel, auch hier einen respektablen Mehrwert zu generieren. Und die Rechnung ging auf. Nicht nur, dass mit den erwirtschafteten Geldern jetzt der Kinder-Spielraum im Fohrenhof neu gestaltet werden konnte, es blieb auch noch ein erklecklicher Betrag übrig, den jetzt der Vorstandsvorsitzende des Caritasverbands, Michael Stöffelmaier, in Empfang nehmen konnte.

Das Spielzimmer erstrahlt in neuem Glanz.
Das Spielzimmer erstrahlt in neuem Glanz. | Bild: Rüdiger Fein

Einen Scheck über stolze 1600 Euro konnten Torben Störmer, Christoph Waldmann und Matthias Storz jetzt an den Fohrenhof übergeben. Zuvor hatten zahlreiche Mitglieder des Clubs den Spielraum in ein kleines Schmuckstück verwandelt. Mit dabei waren auch der Airbrush-Farbkünstler Torben Störmer und der Niedereschacher Graffiti-Künstler Jochen Laufer, die die Wände mit Motiven von der Sendung mit der Maus verziert haben. Regale und Spielzeug wurden ebenfalls erneuert und als Zeichen der Verbundenheit mit dem Fohrenhof ließen die Round Tabler bei der Firma Waldmann eine ganz besondere Lampe anfertigen, die mit dem Schriftzug auf den Club hinweist und so zum Nachahmen auffordert.

„Wir freuen uns auf unsere Gäste“

Jetzt hofft man im Fohrenhof auf ein baldiges Ende der Einschränkungen, um dieses im Landkreis einzigartige Inklusionsprojekt nicht zu gefährden. „Wir freuen uns, wenn wir unsere Gäste wieder mit Leckereien aus Küche und Keller verwöhnen dürfen“, sagt Betriebsleiterin Katja Welz.