Der Musikverein durfte für die Versammlung den Saal der Schlossberghalle nutzen. Alle trugen sich in die Namenslisten ein und desinfizierten sich die Hände, damit die seit einem halben Jahr überfällige Versammlung endlich erfolgen konnte. Allerdings mussten die Mitglieder wegen der Hygienemaßnahmen auf die traditionelle musikalische Eröffnung verzichten.

Proben in der Schlossberghalle

Simone Schleker vom Vorstandsteam zeigte sich erleichtert darüber, dass seit Juli wenigstens wieder Registerproben mit fünf Teilnehmern möglich sind. Zum Monatsende fand die erste Musikprobe als Open Air-Veranstaltung mit entsprechendem Sicherheitsabstand statt. „Das war eine Erlösung für die Musiker“, so Schleker. Inzwischen kann der Saal in der Schlossberghalle zur Probenarbeit genutzt werden, was von der Gemeinde ermöglicht wird.

Das Vorstandsteam vom Musikverein Unterkirnach (von links) Markus Weißer, Simone Schleker, rechts hinten Thomas Ciampa, ehrt langjährige Mitglieder. Vorne, Mitte mit Urkunde, Pascal Schmider, Raphael But, Alica Bächle und Walter Strobel (rechts). Bild: Werner Müller
Das Vorstandsteam vom Musikverein Unterkirnach (von links) Markus Weißer, Simone Schleker, rechts hinten Thomas Ciampa, ehrt langjährige Mitglieder. Vorne, Mitte mit Urkunde, Pascal Schmider, Raphael But, Alica Bächle und Walter Strobel (rechts). Bild: Werner Müller | Bild: Werner Mueller

„Es war eine schlimme Zeit und ich hoffe, dass es bald weitere positive Änderungen gibt“, so Sabine Schleker. Sie hofft auf ein weiteres Open-Air-Konzert auf der Freilichtbühne. Die Organisation eigener Veranstaltungen sei allerdings nicht in Sicht, meint die Vorsitzende. Erfreulich sei die Tatsache, dass die Mitglieder trotz der mit Corona verbundenen Schwierigkeiten zum Verein halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Positiv war dagegen der Rückblick aufs Jahr 2019: Es gab 50 Proben und 20 Auftritte, berichtete Dirigentin Miriam Raspe vor. So erinnerte sie an die musikalischen Vorbereitung auf die Fasnacht sowie das „Sommer-Opening“ mit Filmmusiken als Freiluftkonzert auf der Freilichtbühne. Miriam Raspe berichtete weiter, dass interessierte Musiker in die Auswahl der Stücke einbezogen werden. Auch sei das Jahreskonzert besser als im Vorjahr besucht gewesen. Weiter regt die Dirigentin an, „auf Dauer eigenen Nachwuchs auszubilden“.

25 Jungmusiker gehören zur Jugendkapelle

Von 26 Zöglingen und vier Blockflötenzöglingen berichtete Jugendleiterin Alica Bächle. Derzeit sind 25 Jugendliche in der Jugendkapelle. Neun Musiker aus Unterkirnach nehmen an den gemeinsamen Proben in St. Georgen teil. Das sei mit einem erhöhten Aufwand verbunden. Von Schriftführerin Karin Dold erfuhren die Anwesenden, dass von den 237 Mitgliedern 40 aktiv sind. Dazu sind 30 Kinder in der vormusikalischen Ausbildung. Besondere Erwähnung fand das Dorfjubiläum von 2019.

Sie werden geehrt und gewählt

Bürgermeister Andreas Braun übernahm die Leitung der Wahlen. Zuvor wurden für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft Alicia Bächle, Raphael But, Pascal Schmider und Andreas Storz geehrt. Zu passiven Ehrenmitgliedern für 40 Jahre Treue zum Verein wurden Kurt Beha und Walter Strobel ernannt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Markus Weißer vom Vorstandsteam und Karin Brugger als erste Kassiererin. Christian Bausch bleibt zweiter Schriftführer. Miriam Fehrenbach und Johannes But wurden als Vertreter der aktiven Mitglieder ebenfalls bestätigt, Kassenprüfer sind Susanne Ciampa und Birgit Kodet.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €